- Anzeige -

„Bau­kul­tur in Arns­berg“ gibt es jetzt als Buch

GetAttachment.aspxArns­berg. Mit dem neu erschie­ne­nen Buch „Bau­kul­tur in Arns­berg“ wer­den auf 146 Sei­ten Posi­tio­nen zum The­ma „Bau­kul­tur“ aus Exper­ten­sicht zusam­men­ge­tra­gen. Dabei liegt der Fokus des Buches auf der bau­his­to­ri­schen Ent­wick­lung Arns­bergs und dem „Arns­ber­ger Modell Bau­kul­tur“ im Rah­men des Bun­des­for­schungs­fel­des „Bau­kul­tur in der Pra­xis“.

Buch ist Bild­band und zugleich Rei­se­füh­rer durch Arns­berg

Mit einem Blick auf das his­to­ri­sche Arns­berg „von oben“ (Inge Habig mit Luft­bil­dern von Hans Blos­sey), einem bau­his­to­ri­schen Por­trät (Ste­fa­nie Lieb), einem Rund­gang durch die bei­den größ­ten Stadt­tei­le Alt-Arns­berg und Neheim (Bernd Reiff) sowie einem Rück- und Aus­blick auf die Akti­vi­tä­ten der Stadt in die­sem The­men­feld (Tho­mas Viel­ha­ber) ist die­ses Buch aber auch Bild­band und Rei­se­füh­rer durch Arns­berg.

Das als Hard­co­ver vor­lie­gen­de Buch ist für 20 Euro in den Buch­hand­lun­gen der Stadt, in den Stadt­bü­ros und beim Ver­kehrs­ver­ein Arns­berg erhält­lich.

„Bau­kul­tur in Arns­berg“,  Kath. Aka­de­mie Schwer­te | Stadt Arns­berg (Hrsg.),  2013,  146 S.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de