- Anzeige -

Ausstellung „Korrespondenzen“ in der Alten Synagoge in Meschede

Der Kul­tur­ring Mesche­de eröff­net am Sonn­tag, den 29.5.2022 eine Aus­stel­lung mit Wer­ken der hie­si­gen Male­rin Ingrid Mer­tens (1932–1996). (Foto: Kul­tur­ring Meschede)

Mesche­de. Der Kul­tur­ring zeigt in der Alten Syn­ago­ge Bil­der der Mesche­der Künst­le­rin Ingrid Mer­tens (1932–1996). Der Maler Hein­rich Kniff­ka war ihr Leh­rer von 1951 bis 1956 und führ­te sie in die ver­schie­de­nen Mal­tech­ni­ken ein – vom Zeich­nen und Aqua­rel­lie­ren bis hin zur Ölma­le­rei, Krei­de und Rötel­tech­ni­ken. Sie ging dabei vor­wie­gend aus von far­bi­gen Moti­ven des Sauer­lan­des und den Land­schaf­ten ihrer Studienfahrten.

Von Bildern der Landschaft zu Bildern des Glaubens

Ihr spä­te­res Werk beschäf­tig­te sich zuneh­mend auch mit reli­giö­sen The­ma­ti­ken; aqua­rel­lier­te Feder­zeich­nun­gen erwei­ter­ten ihr Spek­trum. Ein spä­ter Schwer­punkt ihres Schaf­fens sind das von ihr gestal­te­te Her­for­der Johan­nes-Evan­ge­li­ar aus dem Jahr 1995 und die acht Kir­chen­fens­ter für die Kapel­le Maria Rast in Herford.

Ausstellungseröffnung am kommenden Sonntag

Die Aus­stel­lung wird mit einer Ein­füh­rung durch Pfr. i. R. Udo Tile­king aus Her­ford am Sonn­tag, dem 29.5., eröff­net und kann danach bis zum 19. Juni immer frei­tags bis sonn­tags von 15 bis 18 Uhr besucht werden.

Ver­an­stal­ter: Kul­tur­ring Mesche­de e. V.
Ort: Bür­ger­zen­trum Alte Syn­ago­ge Mesche­de, Kamp­stra­ße Ausstellungseröffnung:
Sonn­tag, 29.9., 11.00 Uhr, Ein­tritt frei

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Kul­tur­ring Meschede)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de