- Anzeige -

Ausbildungsbotschafter der IHK Arnsberg besuchen Schulen

Aus­zu­bil­den­de von West­netz, Spe­di­ti­on Mönig und Mobi Doc waren als „Aus­bil­dungs­bot­schaf­ter“ in der Haupt­schu­le Frei­enohl zu Gast. (Foto: Sönnecken/IHK Arnsberg)

Arnsberg/Meschede. Bei einem ihrer ers­ten Ter­mi­ne haben die „Aus­bil­dungs­bot­schaf­ter“ der IHK Arns­berg die Haupt­schu­le in Frei­enohl besucht. Hier­bei haben Aus­zu­bil­den­de aus umlie­gen­den Unter­neh­men ihre Beru­fe Pfle­ge­fach­kraft, Berufs­kraft­fah­rer, Elek­tro­ni­ker und Kauf­frau für Büro­ma­nage­ment vorgestellt.

Mehr als 60 Auszubildende als Ausbildungsbotschafter unterwegs

Hel­le Sön­ne­cken von der IHK Arns­berg koor­di­niert das Pro­jekt „Aus­bil­dungs­bot­schaf­ter“ seit April 2022. Seit­dem wur­den bereits mehr als 60 Aus­zu­bil­den­de auf ihren Auf­tritt vor einer Schul­klas­se vor­be­rei­tet. Sie ste­hen nun in den Start­lö­chern, um die Schu­len im Kreis Soest und im Hoch­sauer­land­kreis zu besuchen.

Informationen vor Ort für Schulen ab Klasse 9

„Wir besu­chen die Schu­len ab Klas­se 9 an allen all­ge­mein­bil­den­den Schu­len“, stellt Hel­le Sön­ne­cken das Pro­jekt vor. „Mit den Aus­bil­dungs­bot­schaf­te­rin­nen und ‑bot­schaf­ter haben wir die Mög­lich­keit, meh­re­re Ange­bo­te der Berufs­wahl­ori­en­tie­rung zu bün­deln. Wir stel­len unter­schied­li­che Aus­bil­dun­gen vor und geben Tipps zur Berufs­wahl und zum Bewer­bungs­ver­fah­ren, indem wir aus unse­ren eige­nen Erfah­run­gen berich­ten. Außer­dem wol­len wir auf­zei­gen, wie man nach einer Aus­bil­dung Kar­rie­re machen kann.“

 

 

 

 

 

(Quel­le: IHK Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de