- Anzeige -

Aus Deckel gegen Polio wird „Deckel für soziale Projekte“

In Sun­dern wer­den wei­ter Plas­tik­de­ckel für sozia­le Zwe­cke gesam­melt. (Foto: Klaus Plümper)

Sundern/Arnsberg. Auf viel Unver­ständ­nis stieß in den ver­gan­ge­nen Tagen die Ent­schei­dung des Ver­eins „Deckel gegen Polio“, die bis­lang sehr gut bun­des­weit lau­fen­de Akti­on ein­zu­stel­len. Neben der gro­ßen Belas­tung des Ver­eins­vor­stan­des wur­den die sin­ken­den Roh­stoff­prei­se als Begrün­dung ange­ge­ben. Trotz erheb­li­cher Pro­tes­te ist sei nicht gelun­gen, eine Mei­nungs­än­de­rung beim Ver­eins­vor­stand zu errei­chen. Da die Akti­on in Sun­dern, Arns­berg und Umge­bung seit über einem Jahr aber sehr erfolg­reich läuft, hät­ten sich die Initia­to­ren ent­schlos­sen, die Samm­lung der Kunst­stoff­ver­schlüs­se für die Akti­on unter dem Namen „Deckel für sozia­le Pro­jek­te“ in eige­ner Regie und im bekann­ten Umfang fortzusetzen.

Lokale Initiatoren machen weiter

„Wir wer­den zukünf­tig die Erlö­se aus der Akti­on zu 100 Pro­zent ande­ren sozia­len Pro­jek­ten zukom­men las­sen. Ziel ist es, wich­ti­ge ein­hei­mi­sche und inter­na­tio­na­le Pro­jek­te zu unter­stüt­zen“, so die Mit­in­itia­to­ren der Akti­on Klaus Plüm­per und Heinz Len­ze. Zwecks wei­te­rer Infor­ma­ti­on wer­de kurz­fris­tig ent­spre­chen­des Infor­ma­ti­ons­ma­te­ri­al für die Sam­mel­stel­len und für die vie­len Unter­stüt­zer erstellt. Die Initia­to­ren der Akti­on hof­fen, dass alle akti­ven Samm­ler auch wei­ter­hin die­se Akti­on tat­kräf­tig unter­stüt­zen werden.

Erlöse für „Hospizdienst Sternenweg“

Für den Rest des Jah­res 2019 will die Akti­ons­grup­pe die Erlö­se dem ambu­lan­ten Hos­piz­dienst für Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­se­ne „Ster­nen­weg“ in Arns­berg zur Ver­fü­gung stel­len. Zu den viel­fäl­ti­gen Auf­ga­ben des Hos­piz­diensts zählt die ehren­amt­li­che und kos­ten­lo­se Beglei­tung von Kin­dern, Jugend­li­chen und Erwach­se­nen indi­vi­du­ell zu Hau­se. Dar­über hin­aus wer­den die betrof­fe­nen Kin­der und Jugend­li­chen und ihre Fami­li­en oft auch über vie­le Mona­te indi­vi­du­ell beglei­tet. Erwach­se­ne Betrof­fe­ne und Ange­hö­ri­ge neh­men die Beglei­tung des Hos­piz­diensts „Ster­nen­weg“ häu­fig in den letz­ten Mona­ten bzw. Wochen an.

  • Infos bei Han­ne­lo­re und Klaus Plüm­per, Tel. 02935 2243, oder bei Moni­ka und Heinz Len­ze, Tel. 02935–4356.

(Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung Akti­on Deckel für sozia­le Projekte)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de