- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

Auftreten von Blaualgen am Sorpesee

Sun­dern. Bei regel­mä­ßi­gen Kon­trol­len der Was­ser­qua­li­tät am Sor­pe­see ist aktu­ell ein Mas­sen­auf­kom­men von Cya­no­bak­te­ri­en (Blau­al­gen) in einer Bucht des Sor­pe­sees fest­ge­stellt wor­den. Ange­sichts der Wet­ter­pro­gno­se mit war­men Tem­pe­ra­tu­ren, Son­ne und wenig Wind für den Rest der Woche ist von einem wei­te­ren star­ken Ver­meh­ren der Cya­no­bak­te­ri­en und einer Aus­brei­tung im See auszugehen.

Bestimm­te Blau­al­gen kön­nen gif­ti­ge Stof­fe, Toxi­ne, bil­den. Durch die Auf­nah­me bzw. ein Ver­schlu­cken grö­ße­rer Men­gen von Was­ser kön­nen durch die­se Stof­fe Magen-Darm-Beschwer­den her­vor­ge­ru­fen wer­den. Bei sen­si­blen Per­so­nen kön­nen aber auch Haut­rei­zun­gen und Aus­schlä­ge auftreten.

Die Bade­sai­son im Strand­bad Lan­ge­scheid ist bereits been­det. Unab­hän­gig davon spre­chen Ruhr­ver­band, Stadt Sun­dern und das Gesund­heits­amt des Hoch­sauer­land­krei­ses eine War­nung für die Nut­zung des Sees zu Bade­zwe­cken aus. Zu mei­den sind die seich­ten Ufer­be­rei­che des Sees, in denen sich grü­ne Schlie­ren an der Was­ser­ober­flä­che oder knapp dar­un­ter befin­den. Hun­de sind anzu­lei­nen und nicht ans Was­ser heranzulassen.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Sundern)

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de

Schon gelesen?