von

Atem­be­schwer­den: am Berufs­kol­leg 500 Schü­ler eva­ku­iert

Gr0ßeinsatz am Feaux­weg. (Foto: Feu­er­wehr)

Arns­berg. Am Berufs­kol­leg am Eich­holz klag­ten meh­re­re Per­so­nen über Atem­wegs­rei­zun­gen, daher wur­den die Feu­er­wehr, der Ret­tungs­dienst und die Poli­zei wegen des Ver­dachts des Aus­tre­tens von unbe­kann­ten Gasen alar­miert. Par­al­lel zur Anfahrt der Ret­tungs­kräf­te eva­ku­ier­te das Schul­per­so­nal das gesam­te Gebäu­de und betreu­te die 500 Schü­ler.

Suche der Feu­er­wehr ergeb­nis­los

Die Wehr­leu­te fan­den kei­ne Ursa­che für die Atem­wegs­rei­zun­gen. (Foto: Feu­er­wehr)

Die Feu­er­wehr kon­trol­lier­te jeden Raum unter Zur­hil­fe­nah­me eines Gas­mess­ge­rä­tes. Hier­bei konn­te weder ein Gas noch irgend­wel­che undich­ten Behält­nis­se fest­ge­stellt wer­den. Im Lau­fe des Ein­sat­zes mel­de­ten sich zehn Betrof­fe­ne mit Atem­be­schwer­den, eine Per­son wur­de zur Kon­trol­le in ein Kran­ken­haus gebracht, die rest­li­chen konn­ten nach Unter­su­chung durch die Not­ärz­te ent­las­sen wer­den. Nach­dem die Schu­le wie­der frei­ge­ge­ben wur­de und alle Betrof­fe­nen ver­sorgt waren, konn­te der Ein­satz gegen 13 Uhr been­det wer­den.

Poli­zei ermit­telt

Wei­te­re Ermitt­lun­gen zur Ursa­che des Ein­sat­zes hat die Poli­zei über­nom­men.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreiben Sie einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?