von

Arns­ber­ger Woche: Alt­be­währ­tes und erst­mals ein Hop­fen­fest auf dem Neu­markt

Orga­ni­sa­to­ren und Spon­so­ren stell­ten das Pro­gramm der Arns­ber­ger Woche 2019 vor. (Foto: oe)

Arns­berg. Bei der Arns­ber­ger Woche vom 24. Mai bis 2. Juni gibt es neben vie­len bewähr­ten Pro­gramm­punk­ten auch eine Pre­mie­re. Erst­mals fin­det auf dem Neu­markt ein Hop­fen­fest statt. Hier soll der Genuss im Vor­der­grund ste­hen, über 100 Bier­sor­ten kön­nen pro­biert wer­den. Freu­en kön­nen sich Arns­ber­ger und Gäs­te auch auf das zwei­tä­gi­ge Rui­nen­fest, den Däm­mer­schop­pen, das Wein­fest, die Old­ti­mer-Ral­lye, Auto­schau, Por­tu­gie­sen-Fest und den ers­ten ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag des Jah­res mit Akti­ons­pro­gramm. „Da ist für jeden was dabei. Wir wol­len Viel­falt und kei­ne Lan­ge­wei­le”, sagt Heinz Hahn, der Vor­sit­zen­de des ver­an­stal­ten­den Ver­kehrs­ver­eins. „Und das Wet­ter kann auch nur bes­ser wer­den, bis es in zwei Wochen los geht”, fügt Annet­te Bau­meis­ter, die neue Geschäfts­füh­re­rin des Ver­kehrs­ver­eins, hin­zu. „Es lohnt sich auf jeden Fall, an die­sen Tagen Arns­berg zu besu­chen.”

Braue­rei­en prä­sen­tie­ren sich in Hoch­see-Con­tai­nern

Erst­mals gibt es auf dem Arns­ber­ger Neu­markt ein Hop­fen­fest. (Foto: Ver­an­stal­ter)

„Wir von ‚Hop­fen sei dank!’ ver­ste­hen uns als Genuss­be­we­gung”, sagt Lena Schür­mann. Beim ers­ten Hop­fen­fest in Arns­berg ab dem 30. Mai gehe es des­halb ums Pro­bie­ren, Dis­ku­tie­ren und Ent­de­cken, um Hand­werk und Brau­kunst. Bier­fans kön­nen auf Geschmacks­ex­pe­di­ti­on gehen und aus über 100 Sor­ten wäh­len. Neben dem Arns­ber­ger Müh­len­bräu gibt es diver­se Craft-Bie­re teils auch aus Hol­land und Bel­gi­en. Für 4 Euro gibt es einen Fes­ti­val-Bier­glas mit drei Eich­stri­chen bei 0,1, 0,2 und 0,3 Liter, um auch klei­ne Por­tio­nen pro­bie­ren zu kön­nen. Auf der Web­sei­te hopfenseidank.de gibt es zum Vor­ver­kaufs­preis von 19,90 Euro einen Bier­pass, der eine geführ­te Genuss­tour, das Fes­ti­val­glas, zehn Bie­re (0,1l), Essens­gut­schei­ne, einen Jute­beu­tel und ein Bier­cock­tail-Buch beinhal­tet. Vor Ort wird der Bier­pass 23 Euro kos­ten. Auch optisch setzt das Hop­fen­fest auf dem Neu­markt neue Akzen­te. Die Braue­rei­en prä­sen­tie­ren ihre Pro­duk­te in fest­lich geschmück­ten Hoch­see-Con­tai­nern. Dau gibt es noch eini­ge typi­sche Street­food-Stän­de.

Jan-Chris­ti­an Zel­ler und „Hör­ge­rat”

Ers­tes Pro­gramm-High­light ist zum Auf­takt am Frei­tag, 24. Mai der Mas­hup Dance Club mit Jan-Chris­ti­an Zel­ler. Der bekann­te 1Li­ve-DJ kommt bereits im ach­ten Jahr auf den Schloss­berg, der eine sei­ner Lieb­lings-Loca­ti­ons ist, wenn er hier beim Son­nen­un­ter­gang auf­le­gen kann. Zel­ler star­tet in Arns­berg wie­der in die Frei­luft-Sai­son, bevor er eine Woche spä­ter zum Ope­ning nach Ibi­za fliegt. Wäh­rend der Frei­tag der jun­gen Genera­ti­on ab 16 gehört, wird am Sams­tag, 25. Mai vor allem die Genera­ti­on 40plus ange­spro­chen. Top-Act der Par­ty-Night ist die Deutsch­Rock-Cover­band „Hör­ge­rät”, die auch schon beim som­mer­li­chen Don­ner­tags­kon­zert in der Pro­me­na­de über­zeugt hat. Bereits ab 20 Uhr steht Chris­ti­an Storb mit sei­ner Band auf der Rui­nen­fest­büh­ne.

„Mut­ti­zet­tel” wer­den nicht akzep­tiert

Rui­nen­fest. (Foto: Verkehrsverein/Wolfgang Detemp­le)

Event­ma­na­ger André Wie­se, der das Rui­nen­fest nun schon zum fünf­ten Mal orga­ni­siert, kün­digt eine noch­mals auf­ge­stock­te Licht­in­sze­nie­rung des Schloss­bergs an. Neu ist auch, dass nach dem Ende der Live-Musik nicht abrupt Schluss ist, son­dern noch DJ-Musik gespielt wird. Musik gibt es in bei­den Näch­ten bis 1.30 Uhr, Ver­an­stal­tungs­en­de ist um 2 Uhr. Wie­se weist dar­auf hin, dass am Frei­tag kei­ne „Mut­ti­zet­tel” akzep­tiert wer­den. Der Ein­tritt ab 16 Jah­re wer­de kon­trol­liert. Das sei mit dem Ord­nungs­amt abge­spro­chen und ande­res sei recht­lich nicht halt­bar.

Wer ein paar Euro spa­ren will, soll­te sei­ne Kar­ten im Vor­ver­kauf erwer­ben. Im Ver­kehrs­ver­eins­bü­ro am Neu­markt und beim Spon­sor Spar­kas­se gibt es bis zum 24. Mai Tickets für den Dance Club für 7 Euro und für die Par­ty Night für 5 Euro. An der Abend­kas­se kos­ten sie dann 10 und 8 Euro. Kun­den der Spar­kas­se kön­nen auch mit einem Ear­ly Bird-Ticket spa­ren.

Wein­fest wie­der im Muse­ums­hof

Nach dem Rui­nen­fest gibt es erst mal eine Pau­se. Am Mitt­woch, 29. Mai, dem Vor­abend des Him­mel­fahrts­tags, gibt es ab 19 Uhr wie gewohnt den Däm­mer­schop­pen in Arns­bergs Guter Stu­be rund um den Maxi­mi­li­an­brun­nen. Für die musi­ka­li­sche Beglei­tung sorgt das „Marc Sum­mer Trio”. Das drei­tä­gi­ge Wein­fest (Frei­tag, 31. Mai bis Sonn­tag, 2. Juni) kehrt in den Muse­ums­hof zurück, nach­dem es drei Jah­re wegen der dor­ti­gen Umbau­ar­bei­ten auf den Platz am Brun­nen aus­ge­wi­chen war. „Eine Ent­schei­dung, die wir uns nicht leicht gemacht haben”, so Heinz Hahn, denn auch der Aus­weich­stand­ort habe sei­ne Vor­tei­le. Ent­schie­den haben letzt­lich die vier Win­zer. Auch wenn sie im neu­ge­stal­te­ten Muse­ums­hof  beim Auf­bau etwas mehr ran­gie­ren müs­sen, sehen sie kla­re Vor­tei­le: neben der Lau­schig­keit des Hofes auch prak­ti­sche wie die nächt­li­che Abschließ­bar­keit und die Nut­zung der Muse­um­stoi­let­ten.

Alte und neue Autos

 

Vete­ra­nen- und Old­ti­mer­tref­fen. (Foto: Verkehrsverein/Jochem Otters­bach)

Am Sams­tag, 1. Juni star­ten wie­der die Old­ti­mer und Vete­ra­nen vom Stein­weg zur Sauer­lan­dral­lye. „Wir sind stolz, dass wir die­ses tol­le High­light in unse­rer Arns­ber­ger Woche prä­sen­tie­ren dür­fen und unter­stüt­zen das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment der Old­tim­er­freun­de nach Kräf­ten”, sagt Annet­te Bau­meis­ter. Nagel­neue Autos gibt es dann einen Tag spä­ter zu bewun­dern. Die Auto­schau auf der Klos­ter­brü­cke und dem Brü­cken­platz ist mit 72 ange­mel­de­ten Fahr­zeu­gen deut­lich grö­ßer als im Vor­jahr. Es gebe sogar noch zusätz­li­che Anfra­gen und man suche noch nach zusätz­li­chem Platz, so Bau­meis­ter. Ein bun­ter Früh­lings­markt auf Stein­weg und Altem Markt sowie das belieb­te Grill­fest der Por­tu­gie­sen und Kin­der­ak­tio­nen der Kol­ping­fa­mi­lie beglei­ten den ver­kaufs­of­fe­nen Sonn­tag auf dem Guten­berg­platz.

 

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?