- Anzeige -

Arbeitskreis Weltladen Sundern unterstützt „Notapotheke der Welt“

Sun­dern. Nach­dem in die­sem Jahr durch den Arbeits­kreis Welt­la­den Sun­dern bereits wich­ti­ge Pro­jek­te in Ugan­da und im Bür­ger­kriegs­land Jemen unter­stützt wur­den, haben sich die Arbeits­kreis­mit­glie­der dazu ent­schlos­sen, eine wei­te­re Spen­de mit Blick auf die dra­ma­ti­schen krie­ge­ri­schen Ereig­nis­se in der Ukrai­ne zu tätigen.

Die Notapotheke der Welt hilft in der Ukraine

Mit Blick auf die schwie­ri­ge medi­zi­ni­sche Situa­ti­on in vie­len Kran­ken­häu­sern in der Ukrai­ne, haben sich die Mit­glie­der des Arbeits­krei­ses dazu ent­schlos­sen die „action mede­or“ mit 1000 Euro zu unterstützen.

Das im nie­der­rhei­ni­schen Tönis­vorst behei­ma­te größ­te Medi­ka­men­ten­hilfs­werk in Euro­pa ver­sorgt zur­zeit auch vie­le Kran­ken­häu­ser in der Ukrai­ne mit medi­zi­ni­schen Hilfs­gü­tern. Als „Notapo­the­ke der Welt“ setzt sich action mede­or seit über 50 Jah­ren für eine bes­se­re Gesund­heits­ver­sor­gung der Men­schen, ins­be­son­de­re in Ent­wick­lungs­län­dern, ein.

Kleiner humanitärer Beitrag und Zeichen der Solidarität

Wir möch­ten, so der Vor­stand des AK Welt­la­den Sun­dern, ange­sichts der dra­ma­ti­schen Situa­ti­on in der Ukrai­ne, auch in die­sem Fall einen klei­nen huma­ni­tä­ren Bei­trag leis­ten und unse­re Soli­da­ri­tät mit den vie­len Opfern und Leid­tra­gen­den des Krie­ges zum Aus­druck bringen.

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: AK Welt­la­den Sundern)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de