von

Arbeits­agen­tur: „Gute Beschäf­ti­gungs­chan­cen für Arbeits­su­chen­de”

Die Zen­tra­le der Bun­des­agen­tur für Arbeit. (Foto: Bun­des­agen­tur für Arbeit)

Arnsberg/Sundern. Die Zahl der Arbeits­lo­sen nahm in der Regi­on im Dezem­ber 2018 mode­rat zu. Die Arbeits­lo­sig­keit liegt im Hoch­sauer­land­kreis aktu­ell bei 5762 Män­nern und Frau­en, das sind 19 Per­so­nen oder 0,3 Pro­zent mehr als im Novem­ber und 417 Arbeits­lo­se oder 6,7 Pro­zent weni­ger als im Vor­jahr. Die Arbeits­lo­sen­quo­te liegt mit 3,9 Pro­zent auf Vor­mo­nats­ni­veau. Im Ver­gleich zum Vor­jahr redu­zier­te sie sich um 0,3 Pro­zent­punk­te.

Arbeits­markt ist wei­ter­hin sta­bil

„Die Anzahl der gemel­de­ten Stel­len war auch zum Jah­res­en­de unge­bro­chen hoch und zeigt die guten Beschäf­ti­gungs­chan­cen für Arbeit­su­chen­de. Sai­son­be­dingt bringt der Dezem­ber einen leich­ten und erwar­tungs­ge­mä­ßen Anstieg der Arbeits­lo­sig­keit“, weiß Dr. Rein­hard Lan­ger, Geschäfts­füh­rer Ope­ra­tiv der Agen­tur für Arbeit Mesche­de­Soest. Im Bestand der Arbeits­agen­tur im HSK gab es im Dezem­ber 2858 offe­ne Stel­len, 14 Stel­len oder 0,5 Pro­zent mehr als im Vor­mo­nat und 525 Stel­len oder 22,5 Pro­zent­mehr als im Dezem­ber des Vor­jah­res. Betrie­be und Ver­wal­tun­gen mel­de­ten mit 465 neu zu beset­zen­den Arbeits­stel­len 19 Stel­len oder 4,3 Pro­zent mehr als im Novem­ber. „Der Arbeits­markt ist wei­ter­hin auf­nah­me­fä­hig. Aller­dings kann der bevor­ste­hen­de Win­ter wit­te­rungs­be­ding­te Ein­schrän­kun­gen mit sich brin­gen“, erläu­tert Lan­ger.

In Arns­berg Rück­gang  gegen den Trend

Die Arbeits­lo­sig­keit in der Stadt Arns­berg hat sich von Novem­ber auf Dezem­ber um 28 auf 2450 Per­so­nen ver­rin­gert. Das waren 68 Arbeits­lo­se weni­ger als vor einem Jahr. Die Arbeits­lo­sen­quo­te auf Basis aller zivi­len Erwerbs­per­so­nen betrug im Dezem­ber 5,9%; vor einem Jahr belief sie sich auf 6,2%. Dabei mel­de­ten sich 498 Per­so­nen (neu oder erneut) arbeits­los, 74 mehr als vor einem Jahr und gleich­zei­tig been­de­ten 522 Per­so­nen ihre Arbeits­lo­sig­keit (+90). Seit Jah­res­be­ginn gab es ins­ge­samt 5645 Arbeits­los­mel­dun­gen, das ist ein Minus von 85 im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum; dem gegen­über ste­hen 5721 Abmel­dun­gen von Arbeits­lo­sen (–175). Der Bestand an Arbeits­stel­len ist im Dezem­ber um 16 Stel­len auf 829 gesun­ken; im Ver­gleich zum Vor­jah­res­mo­nat gab es 163
Arbeits­stel­len mehr. Seit Janu­ar gin­gen 2226 Arbeits­stel­len ein, gegen­über dem Vor­jah­res­zeit­raum ist das eine Abnah­me von 20.

Sun­dern hält die 3,0

Die Arbeits­lo­sig­keit in der Stadt Sun­dern ist von Novem­ber auf Dezem­ber um 7 auf 488 Per­so­nen gestie­gen. Das waren 105 Arbeits­lo­se weni­ger als vor einem Jahr. Die Arbeits­lo­sen­quo­te auf Basis aller zivi­len Erwerbs­per­so­nen betrug im Dezem­ber 3,0%; vor einem Jahr belief sie sich auf 3,7%. Seit Jah­res­be­ginn gab es ins­ge­samt 1588 Arbeits­los­mel­dun­gen, das ist ein Minus von 285 im Ver­gleich zum Vor­jah­res­zeit­raum; dem gegen­über ste­hen 1687 Abmel­dun­gen von Arbeits­lo­sen (–230).
Der Bestand an Arbeits­stel­len ist im Dezem­ber um 13 Stel­len auf 166 gesun­ken; im Ver­gleich zum Vor­jah­res­mo­nat gab es 16 Arbeits­stel­len mehr. Seit Janu­ar gin­gen 607 Arbeits­stel­len ein, gegen­über dem Vor­jah­res­zeit­raum ist das ein Zuwachs von 11.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?