von

„Akti­on See­brü­cke“: Über 100 Men­schen demons­trie­ren für die See­not­ret­tung

Soli­da­ri­tät zeig­ten am Mitt­woch vie­le Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mit den Flücht­lin­gen auf dem Mit­tel­meer (Foto: Blick­punkt)

Lang­scheid. Heu­te star­te­te am Sor­pe­see in Lang­scheid auch im Sauer­land die „Akti­on See­brü­cke“. Mehr als 100 Bür­ge­rin­nen und Bür­ger waren zusam­men gekom­men, um für die See­not­ret­tung und gegen das Ertrin­ken im Mit­tel­meer zu demons­trie­ren. Wenn ein Staat Men­schen aus poli­ti­schen Grün­den ertrin­ken lässt, obwohl er oder pri­va­te See­not­ret­ter hel­fen könn­ten, begeht er ein Ver­bre­chen gegen die Mensch­lich­keit, so ein Spre­cher.

„See­brü­cke“ im Bri­lo­ner Rat

Auf Initia­ti­ve des Inte­gra­ti­ons­ra­tes hat­te der Rat der Stadt Arns­berg beschlos­sen, aus dem Mit­tel­meer geret­te­te Flücht­lin­ge auf­zu­neh­men. Die Demons­tran­ten for­der­ten die Räte auch der ande­ren Städ­te auf, in die­ser Sache dem Bei­spiel der Stadt Arns­berg zu fol­gen. Am mor­gi­gen Don­ners­tag steht das The­ma See­brü­cke auf der Tages­ord­nung der Rats­sit­zung in Bri­lon.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?