- Anzeige -

Akademie 6 bis 99 besucht exklusiv Bobbahn in Winterberg

Start auf der Bobbahn Winterberg. (Foto: Bobbahn Winterberg)
Immer span­nend. Ein Start auf der Bob­bahn Win­ter­berg. (Foto: Bob­bahn Winterberg)

Arns­berg. Auch wenn der Win­ter noch ein wenig auf sich war­ten lässt, bie­tet die Aka­de­mie 6 bis 99 am Sams­tag, den 25.01.2014, als Zusatz­ver­an­stal­tung zum nor­ma­len „Vor­le­sungs­be­trieb“ im Berufs­kol­leg am Eich­holz eine Exkur­si­on zur Bob­bahn nach Win­ter­berg an. Die Teil­neh­mer kön­nen nicht nur Pro­fi­sport­ler haut­nah erle­ben und Ren­nen der dort aus­ge­tra­ge­nen Meis­ter­schaft ver­fol­gen, son­dern bekom­men zudem auch eine Füh­rung hin­ter die Kulis­sen der Bob­bahn. Mit Alo­is Schnor­bus, dem ehe­ma­li­gen Bob­fah­rer und heu­ti­gen Bahn­ma­na­ger des Erho­lungs- und Win­ter­sport­zen­trums Win­ter­berg, hat die genera­tio­nen­über­grei­fen­de Lernakade­mie einen äußerst fach­kun­di­gen Refe­ren­ten für ihre Exkur­si­on gefunden.
Akademie 6 bis 99
Das Logo der Aka­de­mie 6 bis 99

Ex-Bobsportler Alois Schnorbus als Führer – Junioren-WM als Anschauungsobjekt

Auch wenn vom Win­ter wenig zu sehen ist, ist der Eis­ka­nal der Bob­bahn in Win­ter­berg prä­pa­riert. Und wird auch drin­gend benö­tigt: Denn in die­sen Tagen fin­den wich­ti­ge Meis­ter­schaf­ten auf dem inter­na­tio­nal bekann­ten Sport­ge­län­de in Win­ter­berg statt. Welt­weit exis­tie­ren inklu­si­ve Sot­schi nur 17 Bob­renn­bah­nen. „Des­halb haben wir min­des­tens ein­mal im Jahr ein Tref­fen der Welt­eli­te im Bob­fah­ren hier in Win­ter­berg“, erklärt Alo­is Schnor­bus. Der Ex-Bob­fah­rer und Bahn­ma­na­ger wird die Gäs­te der Aka­de­mie 6 bis 99 durch das Sport­zen­trum füh­ren und in der Pau­se zwi­schen zwei Ren­nen einen sel­te­nen Blick hin­ter die Kulis­sen der Renn­bahn gewäh­ren. Anschlie­ßend kön­nen die Teil­neh­mer der Aka­de­mie 6 bis 99 dann den Wett­kampf wei­ter ver­fol­gen. Am Besich­ti­gungs­tag wird die FIBT Junio­ren Welt­meis­ter­schaft Bob & Ske­le­ton aus­ge­tra­gen. Das heißt, hier las­sen sich von klei­nen Schlit­ten – der Ske­le­ton ist maxi­mal 120 cm lang – bis zum Zwei­er­bob die wich­tigs­ten Sport­ge­rä­te auf der Eis­renn­bahn, auf der Geschwindig­keiten von über 130 km/h gemes­sen wer­den, beobachten.

Anmeldung erforderlich

Für die Teil­nah­me an der Exkur­si­on ist eine Vor­anmel­dung erfor­der­lich: Berufs­kol­leg am Eich­holz, Micha­el Möse­ler Tel: 02931 945555. Die Orga­ni­sa­ti­on der Fahrt und die Füh­rung durch die Sport­an­la­ge wer­den dem Prin­zip der Aka­de­mie ent­spre­chend ehren­amt­lich geleis­tet, für den Bus­trans­fer und den Ein­tritt in das Sport­zen­trum zah­len Erwach­se­ne 12 Euro, Kin­der 7 Euro. Der Bus star­tet um 11.30 Uhr am Park­platz vor dem Sauer­land­thea­ter. Die Rück­kehr erfolgt gegen 17.30 Uhr.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de