- Anzeige -

39-jähirge Frau aus Meschede fährt unter Alkohol und Drogen in Schlangenlinien

Mesche­de. Auf der Strei­fen­fahrt kam am Don­ners­tag­abend den Beam­ten der Poli­zei­wa­che Mesche­de auf der Bun­des­stra­ße in Best­wig ein Auto ent­ge­gen. Das Auto war mit hoher Geschwin­dig­keit in Rich­tung Mesche­de unter­wegs. Die Beam­ten ent­schlos­sen sich das Fahr­zeug zu kon­trol­lie­ren, teilt die Poli­zei Hoch­sauer­land­kreis der Öffent­lich­keit mit.

Auto mit hoher Geschwindigkeit unterwegs

In Höhe der Auto­bahn­zu­fahrt Best­wig konn­te die Fah­re­rin ein­ge­holt wer­den. Hier fuhr sie auf die Auto­bahn auf. Im Kreis­ver­kehr der Auf­fahrt geriet das Auto kurz­fris­tig ins Schleu­dern. Die Frau konn­te aber, ohne eine Unfall zu ver­ur­sa­chen wei­ter­fah­ren. Auf der Auto­bahn fuhr die Frau in Schlan­gen­li­ni­en in Rich­tung Mesche­de. Zudem beschleu­nigt sie stark, um anschlie­ßend wie­der stark abzu­brem­sen. Kurz vor der Abfahrt Mesche­de schal­te­te sie das Warn­blink­licht ein. Anschlie­ßend setz­te den Blin­ker und fuhr die Abfahrt ab.

Deutlicher Alkoholgeruch bemerkt

Auf der War­stei­ner Stra­ße hiel­ten die Beam­ten gegen 23.45 Uhr das Auto an. Bei der anschlie­ßen­den Kon­trol­le stell­ten die Beam­ten einen deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch fest. Die Frau schwank­te. Sie muss­te sich am Auto abstüt­zen. Ein Alko­hol­test ergab einen Wert von etwa 0,8 Pro­mil­le. Zudem fan­den die Poli­zei­be­am­ten Betäu­bungs­mit­tel im Auto. Die Frau räum­te den Kon­sum von Dro­gen ein. Sie wur­de zur Poli­zei­wa­che gebracht. Hier wur­de ihr eine Blut­pro­be ent­nom­men. Der Füh­rer­schein wur­de sicher­ge­stellt und ein Straf­ver­fah­ren gegen die 39-jäh­ri­ge Mesche­derin eingeleitet.

(Quel­le: Poli­zei Hochsauerlandkreis)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de