- Anzeige -

- Anzeige -

- Anzeige -

Gute Nachrichten im Arnsberger Bezirksausschuss

Kei­ne Scha­fe, son­dern High­land-Rin­der wer­den ab Mit­te Juni ein Stück wei­ter die Wie­sen im Alten Feld bewei­den. Der Zaun ist aus­ge­schrie­ben und soll bis Mit­te Juli errich­tet sein. Es wird sich um einen Elek­tro­zaun han­deln, weil dabei die Ver­let­zungs­ge­fahr für die Tie­re gerin­ger und die Kon­trol­le bei Beschä­di­gun­gen ein­fa­cher ist. Auch ein Wei­de­un­ter­stand wird auf der Flä­che errich­tet. Nut­zen wird die Flä­chen ein Bau­er aus Oeven­trop, der ähn­li­che Flä­chen in Glö­sin­gen wegen der Ruhr­re­natu­rie­rung abge­ge­ben hat.

„Parkverstöße von der Anzahl her eher niedrig“

Vor­ge­legt wur­de im Aus­schuss auch eine ers­te Zwi­schen­bi­lanz der ver­stärk­ten Park­über­wa­chung auf Stein­weg und Altem Markt. Seit Anfang des Jah­res fin­den „auf Wunsch von Anlie­gern und der Bür­ger­werk­statt“ täg­lich zu wech­seln­den Zei­ten Kon­trol­len des ruhen­den Ver­kehrs auf Stein­weg, Altem Markt und Klos­ter­stra­ße statt – also auch am Wochen­en­de und in den spä­ten Abend­stun­den bis 22 Uhr. „Die fest­ge­stell­ten Park­ver­stö­ße sind von der Anzahl her eher nied­rig,“ heißt es, „und die Kenn­zei­chen der Fahr­zeu­ge begin­nen fast alle mit HSK.“ Das Ord­nungs­amt rech­net aller­dings damit, dass sich das Park­ver­hal­ten im Über­wa­chungs­be­reich bei som­mer­li­cher Wit­te­rung und zuneh­men­der Ver­an­stal­tungs­ak­ti­vi­tät „deut­lich ver­än­dern“ wird.

  • Zu wei­te­ren Punk­ten der Sit­zung – Kunst im Kreis­ver­kehr und Bau­fort­schritt Sekun­dar­schu­le – gibt es geson­der­te Artikel.

 

Beitrag teilen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de