von

20. Sauer­land-Herbst star­tet mit Geschenk an Fans

Die Abtei Königs­müns­ter in Mesche­de: Hier fin­det zum Auf­takt des 20. Inter­na­tio­nal Brass Fes­ti­vals Sauer­land-Herbst am Tag der Deut­schen Ein­heit ein gro­ßer Eröff­nungs­fest­akt statt. Die­ser wird unter­stützt von rund 200 Posau­nen­chor­blä­sern und dem bun­des­weit gefrag­ten Jazz-Trom­pe­ter Fre­de­rik Kös­ter. Jeder ist will­kom­men. Foto: Pres­se­stel­le HSK

Meschede/Hochsauerlandkreis. Es ist ein Geschenk bei frei­em Ein­tritt an alle Fans des Sauer­land-Herbst: Am Don­ners­tag, 3. Okto­ber, 16 Uhr fin­det in der Abtei Königs­müns­ter in Mesche­de unter dem Mot­to „zwi­schen Him­mel und Erde”  ein öku­me­ni­scher Fest­got­tes­dienst statt, musi­ka­lisch gestal­tet von rund 200 Posau­nen­chor­blä­sern und solis­tisch ergänzt von einem der bes­ten und erfolg­reichs­ten Jazz-Trom­pe­ter Deutsch­lands; Fre­de­rik Kös­ter, gebür­ti­ger Hoch­sauer­län­der. Mit dabei ist der her­vor­ra­gen­de hei­mi­sche Orga­nist Gerd Wei­mar aus Arns­berg.

Fest­got­tes­dienst zwi­schen Him­mel und Erde

Mehr sym­bo­li­scher Charme und musi­ka­li­sche Raf­fi­nes­se gehen wohl  kaum: Es ist der Dank für 20 Jah­re Sauer­land­herbst in der Regi­on, ein Inter­na­tio­na­les Brass Fes­ti­val, das seit dem Eröff­nungs­jahr im Jahr 2000 ste­tig an Beliebt­heit und Qua­li­tät gewon­nen hat. Fol­ge­rich­tig wird zum 20sten gefei­ert, in der Bene­dik­ti­ner-Abtei am Tag der Deut­schen Ein­heit. Den Fest­got­tes­dienst hal­ten Pas­tor Rolf Bareis, Obmann der evan­ge­li­schen Posau­nen­chö­re in Deutsch­land und Alt-Abt Ste­phan Schrö­er, einem der „Grün­dungs­vä­ter” des Sauer­land-Herbst.

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Schon gelesen?