- Anzeige -

WILDWALD öffnet Pforten für Geflüchtete aus der Ukraine

Der Wild­wald Voß­win­kel ermög­licht kos­ten­frei­en Ein­tritt für ukrai­ni­sche Flücht­lin­ge. (Foto: Danie­la Fett)

Arnsberg/Voßwinkel. Am 24. Febru­ar 2022 begann die Inva­si­on rus­si­scher Trup­pen in der Ukrai­ne. Die dra­ma­ti­schen Bil­der aus dem Kriegs­ge­biet haben hier­zu­lan­de zu einer Wel­le der Hilfs­be­reit­schaft geführt. Der WILD­WALD VOSS­WIN­KEL möch­te eben­falls hel­fen und ermög­licht es Geflüch­te­ten aus der Ukrai­ne ab sofort, die Ein­rich­tung kos­ten­los zu besu­chen. Ein ukrai­ni­scher Rei­se­pass oder ein ver­gleich­ba­rer Nach­weis sind dafür ausreichend.

„Beglei­te­rin­nen und Beglei­ter oder ehren­amt­li­che Hel­fer dür­fen natür­lich auch mit­kom­men“, erläu­tert Wild­wald-Inha­ber Fran­zis­kus von Ket­te­ler. Und Förs­te­rin Anne­li Noack ergänzt: „Wir wür­den uns sehr freu­en, wenn vor allem die Kin­der bei ihrem Besuch des WILD­WALD auf ande­re Gedan­ken kom­men. Und viel­leicht – wenn auch nur für kur­ze Zeit – die furcht­ba­ren Bil­der aus ihrer Hei­mat vergessen.“

Weit­läu­fi­ge Rund­we­ge, mäch­ti­ge alte Bäu­me, idyl­li­sche Wald­tei­che, ers­te Früh­jahrs­blü­her und hei­mi­sche Wild­tie­re – viel­leicht gelingt es dem Früh­lings­wald ja, den geflüch­te­ten Men­schen wenigs­tens für eini­ge Stun­den ein wenig Ablen­kung und neue Kraft zu schen­ken, so die Hoff­nung der Wildwald-Macher.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen, auch zu den Zugangszeiten/Öffnungszeiten fin­den sich mit einem Blick unter www.wildwald.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: WILD­WALD VOSSWINKEL)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de