- Anzeige -

Wilde Räuberbande auf dem Tiggeshof

Eine pannende Räuberwoche verlebten 17 Kinder in Ainkhausen. Foto: Tiggeshof)
Eine span­nen­de Räu­ber­wo­che ver­leb­ten 17 Kin­der in Aink­hau­sen. (Foto: Tiggeshof)

Aink­hau­sen. 17  Kin­der  ver­brach­ten  eine  Woche  auf  dem  Tig­ges­hof  in  Aink­hau­sen  und  lern­ten  das  Räu­ber­le­ben   kennen.

Rund um den Tiggeshof in Ainkhausen gibt es viel Natur. Foto: Tiggeshof)
Rund um den Tig­ges­hof in Aink­hau­sen gibt es viel Natur. Foto: Tiggeshof)

Mit  dem  Mot­to  „Ron­ja  Räu­ber­toch­ter“  wur­de  der  Tig­ges­hof  kur­zer­hand  zur  Burg   umfunk­tio­niert  und  die  Spiel­scheu­ne  zur  ech­ten  Räu­ber­fes­te.  Die  Kin­der  bas­tel­ten  Kos­tü­me  und   Schwer­ter  und  lern­ten  den  Räu­ber­tanz.  Neben­bei  grif­fen  sie  dem  Bau­ern  tüch­tig  unter  die  Arme  und   füt­ter­ten  und  ver­sorg­ten  alle  Tie­re.  Das  neu­ge­bo­re­ne  Kälb­chen  „Lora“  wur­de  beson­ders  lie­be­voll   umsorgt  und  durf­te  sogar  in  die  Räu­ber­fes­te  einziehen.

Mit Nachtwanderung und Übernachtung im Stroh

Den Höhe­punkt der Woche  stell­te  die  Über­nach­tung  im  Stroh dar.  Jedes Kind errich­te­te  sei­ne  eige­ne   Höh­le  in  wel­cher  es  nach  einer  Nacht­wan­de­rung  im dunk­len Wald schla­fen durf­te. Und der Schlaf war bit­ter nötig, denn am sel­ben Tag ging es auf  die  gro­ße Schatz­su­che.  Hier  besieg­ten die tap­fe­ren Räu­ber den Graug­nom und den  Wald­geist, schli­chen  durch  den  Hexen­wald  und ver­steck­ten sich vor den Wild­drui­den.  Sie  bestan­den  vie­le  kniff­li­ge  Prü­fun­gen  bei denen vor allem Team­ar­beit und  Wis­sen  rund um die Natur gefragt waren.  Als  Beloh­nung  hiel­ten  sie  den  Schatz von der legen­dä­ren Lady Lisa in  den  Hän­den, die sie natür­lich auch per­sön­lich  ken­nen  ler­nen  durf­ten.  Beson­ders  stolz  sind  die   Kin­der  auf  ihren  selbst  gebau­ten Wald­er­leb­nis-­Spiel­platz. Hier durf­ten die Eltern beim Abschluss­fest den Fühl­pfad tes­ten, mit einem Baum tele­fo­nie­ren, auf  dem  Ast-­Xy­lo­phon klim­pern und tes­ten ob  sie die Spruch­kraft eines Fro­sches oder eines Eich­hörn­chens haben..

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de