- Anzeige -

Westnetz spendet an die Lebenshilfe in Arnsberg

Über­ga­be der Spen­de vor dem Haus der Lebens­hil­fe in Arns­berg: Sabri­na Minie­ri und Jens Vief­hues. (Foto: Westnetz)

Arns­berg. Eine Spen­de über 1.560,00 Euro über­reich­te Jens Vief­hues, Lei­ter des Regio­nal­zen­trums Arns­berg der West­netz GmbH an das Haus Lebens­hil­fe Woh­nen NRW gGmbH. Die Lebens­hil­fe beglei­tet Men­schen mit geis­ti­ger Behin­de­rung, ihre Eltern und Ange­hö­ri­ge im All­tag. Sie unter­stüt­zen die Men­schen mit einer geis­ti­gen Behin­de­rung bei einer selbst­be­stimm­ten Lebens­füh­rung und unein­ge­schränk­ten Teil­ha­be am gesell­schaft­li­chen Leben.

1.560,00 Euro für Menschen mit Behinderung in Arnsberg

„Bei uns im Haus woh­nen 29 Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner, die alle ein eige­nes und indi­vi­du­ell ein­ge­rich­te­tes Zim­mer haben. Es gibt vier Wohn­grup­pen und eine Tages­struk­tur. In der Tages­struk­tur erhal­ten die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner unter­schied­li­che Beschäf­ti­gungs­mög­lich­kei­ten zum Bei­spiel wird hier gemein­sam gekocht, spa­zie­ren gegan­gen und ein­ge­kauft. Die Teil­ha­be am Leben in unse­rer Gesell­schaft ist für Men­schen mit geis­ti­ger Behin­de­rung heut­zu­ta­ge immer noch ein­ge­schränkt. Wir bie­ten den Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner ein Zuhau­se und möch­ten, dass sie sich bei uns wohl füh­len“, erklärt Sabri­na Minie­ri, Wohnstättenleitung.

Regionalzentrum Arnsberg hat ein Jahr unfallfrei gearbeitet

Arbeits­si­cher­heit und Gesund­heit der Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter hat für den Ver­teil­netz­be­trei­ber West­netz einen hohen Stel­len­wert. Um die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter für ihr beson­de­res Enga­ge­ment in die­sem Bereich aus­zu­zeich­nen, bekom­men sie für ein Jahr unfall­frei­es Arbei­ten einen Geld­be­trag, den sie an eine gemein­nüt­zi­ge Ein­rich­tung spen­den kön­nen. Die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter aus dem Bereich von Jens Vief­hues haben sich für eine Spen­de an das Haus der Lebens­hil­fe in Arns­berg entschieden.

„In der West­netz gilt ein kla­rer Grund­satz: Jeder Mit­ar­bei­ter soll so gesund nach Hau­se gehen, wie er gekom­men ist. Dies ist uns ein beson­de­res Anlie­gen und dar­an arbei­ten wir jeden Tag. Des­halb sind wir sehr stolz dar­auf, dass wir in unse­rem Bereich ein gan­zes Jahr unfall­frei gear­bei­tet haben“, erklärt Jens Vief­hues. Wir freu­en uns, mit die­ser Spen­de eine sozia­le Ein­rich­tung unter­stütz­ten zu können.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Westnetz)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de