von

„Welt­la­den Sun­dern“ öff­ne­te am Wochen­en­de sei­ne Türen

Der „Welt­la­den Sun­dern“ öff­ne­te am Sams­tag nach umfang­rei­cher Reno­vie­rung sei­ne Türen (Foto: Klaus Plüm­per)

Sun­dern. Unter dem neu­en Namen „Welt­la­den Sun­dern“ wur­de nach Reno­vie­rung und Umge­stal­tung am Sams­tag der bis­he­ri­ge Eine-Welt-Laden wie­der­eröff­net. Freu­dig über­rascht konn­te die Vor­sit­zen­de des Arbeits­krei­ses Eine Welt Sun­dern e.V., Mecht­hild Lux, vie­le inter­es­sier­te Besu­cher und Gäs­te in den hel­len und freund­lich gestal­te­ten Räu­men des alten Bau­ern­ho­fes „Der Hof“, in der Röh­re begrü­ßen. Neue Rega­le, fri­sche Far­ben und vie­le neue Pro­duk­te, geben dem Welt­la­den ein völ­lig neu­es Gesicht.

35 Jah­re fai­rer Han­del in Sun­dern

Aus­drück­lich bedank­te sie sich bei dem „Umge­stal­tungs­team“ und den vie­len ehren­amt­li­chen „Laden­hü­tern“ für die in den ver­gan­ge­nen Tagen und Jah­ren geleis­te­te Arbeit. Zur Begrü­ßung der Gäs­te erin­ner­te sie an die nun fast 35-jäh­ri­ge Geschich­te des fai­ren Han­dels in Sun­dern.

Was 1985 im Drit­te-Welt-Laden Koli­bri an der Haupt­stra­ße mit dem Ver­kauf von Korb­flecht­ar­bei­ten begon­nen wur­de, so Mecht­hild Lux, hat sich heu­te im Welt­la­den zu einem reich­hal­ti­gen, umfang­rei­chen Ange­bot an fair gehan­del­ten Arti­keln und Pro­duk­ten ent­wi­ckelt. Neben den tra­di­tio­nel­len Arti­keln wie z.B. Kaf­fee, Tee und Scho­ko­la­de gibt es inzwi­schen auch ein umfang­rei­ches Ange­bot an fair gehan­del­ten Taschen und far­ben­fro­hen Schals sowie vie­len tol­len Mode- und Schmuck­ar­ti­keln.

Mech­tild Lux rief in Erin­ne­rung, dass durch die lang­jäh­ri­ge Tätig­keit der „Ehren­amt­ler“ und durch die vie­len lang­jäh­ri­gen und treu­en Kun­den eine Viel­zahl von sozia­len Pro­jek­ten unter­stützt wer­den konn­te. Dar­über hin­aus erin­ner­te die Ver­eins­vor­sit­zen­de dar­an, dass erst durch die Unter­stüt­zung der Spar­kas­se Arns­berg-Sun­dern und durch den Ein­satz von Bür­ger­meis­ter Ralph Bro­del, die Umge­stal­tung ermög­licht wer­den konn­te.

Welt­la­den eine geschätz­te Insti­tu­ti­on in der Stadt

Für den pas­to­ra­len Raum Sun­dern über­brach­te Pas­tor Otto Dalk­mann die herz­li­chen Grü­ße der katho­li­schen Pfarr­ge­mein­den. Pfar­rer Mar­tin Vogt von der evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de hat­te sei­ne guten Wün­sche bereits vor­ab an den Arbeits­kreis über­mit­telt.

Wer sich in dem neu­ge­stal­te­ten Laden­lo­kal nach einem fair gehan­del­ten Arti­kel bzw. Geschenk umse­hen möch­te, kann die­ses don­ners­tags bis sams­tags in der Zeit von 9 bis 12 Uhr und von 14.30 bis 17.30 Uhr machen.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?