von

Tag der offe­nen Tür am neu­en Hoch­be­häl­ter Allen­dorf

Allen­dorf. Am Frei­tag, 14. Juni  besteht ab 16 Uhr die Mög­lich­keit, die neue Was­ser­ver­sor­gungs­an­la­ge für das Ver­sor­gungs­ge­biet „Allen­dorf-Hagen-Wil­de­wie­se“ zu besich­ti­gen. Der Weg dort­hin ist ab der Stra­ße „An der Lin­de“ aus­ge­schil­dert. Die Anla­ge ist nur zu Fuß über einen ca. 350 Meter lan­gen Wirt­schafts­weg zu errei­chen, da vor Ort kei­ne Park­mög­lich­kei­ten vor­han­den sind. Die Stadt­wer­ke Sun­dern haben Ende 2018 die neue Trink­was­ser­auf­be­rei­tungs­an­la­ge (TWA) in Allen­dorf in Betrieb genom­men. Der „ers­te Spa­ten­stich“ zu die­sem Pro­jekt – Neu­bau Zwei­kam­mer-Hoch­be­häl­ter mit jeweils 220 m³ Fas­sungs­ver­mö­gen und mit einer inte­grier­ten TWA in der Vor­kam­mer – erfolg­te Anfang März 2017. Im Zuge die­ser Bau­maß­nah­me wur­de auch die Druck­erhö­hungs­an­la­ge im Sam­mel­be­häl­ter Allen­dorf-Hüt­te­brü­chen, die das Roh­was­ser der Quel­le Allen­dorf-Hüt­te­brü­chen zur TWA und in den neu­en Hoch­be­häl­ter (HB) för­dert, erneu­ert. Die Inves­ti­ti­ons­kos­ten lie­gen bei ins­ge­samt net­to 850.000 Euro. Neben der Sicher­stel­lung der zukünf­ti­gen Trink­was­ser­ver­sor­gung im Ver­sor­gungs­ge­biet „Allen­dorf-Hagen-Wil­de­wie­se“ sorgt der neue HB auch für eine aus­rei­chen­de Bevor­ra­tung von Lösch­was­ser für Allen­dorf und Hüt­te­brü­chen. Der alte HB aus dem Jahr 1972 ent­sprach nicht mehr dem aktu­el­len tech­ni­schen Regel­werk und ließ sich nicht wirt­schaft­lich sanie­ren. Er wur­de inzwi­schen fach­ge­recht zurück­ge­baut.

(Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung Stadt­wer­ke Sun­dern)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?