von

Stau­stu­fe geöff­net: min­des­tens 400 Fische ver­en­det

Lin­ne­pe. Min­des­tens 400 Fische ver­en­de­ten nach einer Sach­be­schä­di­gung an einer Teich­an­la­ge an der Lin­ne­per Hüt­te. Unbe­kann­te Täter hat­ten zwi­schen Sams­tag mit­tag und Diens­tag abend eine Stau­stu­fe am Bach Lin­ne­pe geöff­net. Hier­zu zogen sie die Bal­ken aus dem Was­ser. Durch die Ent­fer­nung der Stau­stu­fe wur­den vier Fisch­tei­che von der Frisch­was­ser­ver­sor­gung abge­schnit­ten. Min­des­tens 400 tote Fische wur­den bis­lang gefun­den. Die Stau­stu­fe wur­de bereits repa­riert. Trotz­dem ist mit einem noch grö­ße­ren Scha­dens­aus­maß zu rech­nen.

  • Zeu­gen set­zen sich bit­te mit der Poli­zei in Sun­dern unter 02933  90–200 in Ver­bin­dung.

(Quel­le: Pres­se­mel­dung Poli­zei HSK)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?