- Anzeige -

Stadtwerke Arnsberg starten mit Thema „Energieeffizienz“ ins neue Jahr

Die Energiekosten steigen, aber die Stadtwerke Arnsberg zeigen auf, wie mehr im Portemonnaie bleiben kann. (Foto: Tim Reckmann  / pixelio.de)
Die Ener­gie­kos­ten stei­gen, aber die Stadt­wer­ke Arns­berg zei­gen auf, wie mehr im Porte­mon­naie blei­ben kann. (Foto: Tim Reck­mann / pixelio.de)

Arns­berg.  Wenn in den letz­ten Mona­ten von der Ener­gie­wen­de die Rede war, dann wur­de meist von hohen Kos­ten und gro­ßen Hür­den gespro­chen, die mit die­sem Wech­sel ein­her­ge­hen. Die Stadt­wer­ke Arns­berg sehen hier­hin aber eher vie­le posi­ti­ve Chan­cen und haben sich aus die­sem Grund ent­schlos­sen, mit dem Unter­neh­mens­be­reich Ener­gie­ser­vice ihren Kun­den die gro­ßen regio­na­len Chan­cen auf­zu­zei­gen, die sich für Arns­berg durch die­se gesell­schaft­li­che Her­aus­for­de­rung erge­ben. „Wir wol­len im Dia­log und Koope­ra­ti­on mit unse­ren Kun­den und regio­na­len Fach­leu­ten die regio­na­le Wert­schöp­fung und die Kli­ma­zie­le in Arns­berg errei­chen,“ so Stadt­wer­ke-Geschäfts­füh­rer Karl­heinz Weiser.

 Bürgermeister als Schirmherr des Auftakts: „Einmalige Chance für Arnsberg“

Wenn die Stadt­wer­ke Arns­berg am kom­men­den Mitt­woch, 22. Janu­ar ab 18 Uhr ins Kai­ser­haus in Neheim ein­la­den, dann geht es um das wich­ti­ge The­ma Ener­gie­ein­spa­rung, wel­ches am Bei­spiel der Hei­zungs­pum­pe ohne Kom­fort­ein­bu­ßen mög­lich ist. „Die Bür­ge­rIn­nen in Arns­berg benö­ti­gen hand­fes­te Emp­feh­lun­gen, wie sie Ihre Ener­gie­kos­ten nach­hal­tig redu­zie­ren kön­nen,“ beschreibt Bür­ger­meis­ter Vogel, Schirm­herr der Ver­an­stal­tung, die Moti­va­ti­on für den Ener­gie­in­for­ma­ti­ons­abend. „Die Ener­gie­wen­de in Deutsch­land teilt sich vor­nehm­lich in die Berei­che Ener­gie­ein­spa­rung und Ener­gie­ef­fi­zi­enz auf. Sie bie­tet für Arns­berg die ein­ma­li­ge Chan­ce, durch Ein­spa­run­gen beim Ener­gie­ver­brauch und durch regio­na­le Wert­schöp­fung in dezen­tra­len Ener­gie­er­zeu­gungs­an­la­gen nach­hal­ti­ge wirt­schaft­li­che Vor­tei­le für Arns­berg und sei­ne Bür­ge­rIn­nen zu erreichen.“

„Mit attraktiven Produkten steignden Energiekosten begegnen“

Karlheinz Weißer, Geschäftsführer der Stadtwerke Arnsberg. (Foto: Stadtwerke Arnsberg)
Karl­heinz Wei­ßer, Geschäfts­füh­rer der Stadt­wer­ke Arns­berg. (Foto: Stadt­wer­ke Arnsberg)

Die Stadt­wer­ke Arns­berg ste­hen für die­se Chan­cen und wer­den sie in Arns­berg gemein­sam mit ihren Kun­den umset­zen. „Der Ener­gie-Infor­ma­ti­ons­abend ist ein Ergeb­nis der sehr guten Zusam­men­ar­beit der Stadt­wer­ke Arns­berg und den Innungs­be­trie­ben der Kreis­hand­wer­ker­schaft in den letz­ten Mona­ten“, berich­tet Stadt­wer­ke-Geschäfts­füh­rer Karl­heinz Wei­ßer. „Uns geht es im Geschäfts­be­reich Ener­gie­ser­vice um attrak­ti­ve Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen für unse­re Kun­den, mit denen sie den stei­gen­den Ener­gie­kos­ten begeg­nen kön­nen. Wir schau­en sowohl auf eine effi­zi­en­te Ener­gie­er­zeu­gung als auch auf nach­hal­ti­ge Ener­gie­ein­spa­run­gen bei unse­rer Pro­dukt­aus­wahl. Dabei set­zen wir auf Kom­mu­ni­ka­ti­on und Kooperation.“

Einsparungen von bis zu 176 Euro im Jahr

Der Aus­tausch einer alten Hei­zungs­pum­pe gegen eine moder­ne Hoch­ef­fi­zi­enz­pum­pe ent­las­tet laut Rech­nung der Stadt­wer­ke das Haus­halts­bud­get um bis zu 176 Euro im Jahr. Wei­ßer: „Schon nach weni­gen Jah­ren sind die Inves­ti­tio­nen in die neue Tech­nik ein­ge­spart. Die­se Maß­nah­me zeigt ein­drucks­voll, wie spür­ba­re Ener­gie­ein­spa­run­gen ohne Kom­fort­ein­bu­ßen durch­ge­führt wer­den kön­nen. Für die Stadt­wer­ke ist die­se Akti­on in Koope­ra­ti­on mit den Innungs­be­trie­ben der Kreis­hand­wer­ker­schaft und dem Pum­pen­her­stel­ler WILO ein nach­hal­ti­ger Bei­trag für die Ener­gie­wen­de vor Ort und zeigt auf, wie sie ihre Rol­le in Arns­berg verstehen.“
Die Ver­an­stal­tung am Mitt­woch wird ein ers­ter Auf­schlag sein, bei dem die Stadt­wer­ke Arns­berg als Initia­tor ihren Kun­den die Vor­tei­le und den Ablauf der Hei­zungs­pum­pen-Akti­on näher brin­gen wird. Unter­stützt wird sie dabei von den Innungs­be­trie­ben der Kreis­hand­wer­ker­schaft und der Fir­ma WILO. Am Ende der Ver­an­stal­tung wird dann Raum für einen direk­ten Dia­log mit den Akteu­ren des Abends sein, bei dem wei­te­re Fra­gen zur Hei­zungs­pum­pen­ak­ti­on bespro­chen wer­den können.

Veranstaltungsreihe „Stadtwerke im Dialog“ wird zur festen Einrichtung

Ver­an­stal­tun­gen die­ser Art wer­den die Stadt­wer­ke künf­tig übri­gens regel­mä­ßig durch­füh­ren. Unter der Mar­ke „Stadt­wer­ke im Dia­log“ wer­den wei­te­re Ver­an­stal­tun­gen fol­gen, die von den Stadt­wer­ken orga­ni­siert wer­den und zum Ziel haben, mit die­ser Platt­form einen Kun­den­nut­zen zu erzeu­gen sowie Infor­ma­tio­nen und Erfah­run­gen aus­zu­tau­schen. Die nächs­te Ver­an­stal­tung wird am 2. April 2014 statt­fin­den und das The­ma “Mein Trink­was­ser: Qua­li­tät und Hygie­ne aus dem Was­ser­hahn“ behandeln.
 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de