- Anzeige -

Stadt Arnsberg: Spenden für Geflüchtete aus der Ukraine

Arns­berg. Die Spen­den­be­reit­schaft für die Men­schen, die aktu­ell aus der Ukrai­ne flüch­ten und vor Ort unter den Kriegs­fol­gen lei­den, ist in Arns­berg unge­bro­chen groß. Aus die­sem Grund möch­te die Stadt Arns­berg noch­mal ger­ne auf fol­gen­de Bit­te hin­wei­sen: Die größ­te und bes­te Hil­fe sind der­zeit Geld­spen­den. Denn so ist sicher­ge­stellt, dass Bedar­fe, die zum Teil aktu­ell noch nicht abseh­bar sind, kurz­fris­tig gedeckt wer­den kön­nen. Der Cari­tas­ver­band Arns­berg-Sun­dern hat des­halb kurz­fris­tig eine Spen­den­ak­ti­on initi­iert, die direkt den Geflüch­te­ten in den Städ­ten Arns­berg und Sun­dern zugutekommt.

Wer den Spen­den­auf­ruf des Cari­tas­ver­ban­des unter­stüt­zen möch­te, kann dies über fol­gen­de Spen­den­kon­ten tun:

Cari­tas­ver­band Arns­berg-Sun­dern e.V.
Spar­kas­se Arnsberg-Sundern
IBAN: DE50 4665 0005 0001 0000 66
BIC: WELADED1ARN
Stich­wort: Ukrai­ne Hilfe

Cari­tas­ver­band Arns­berg-Sun­dern e.V.
Volks­bank Sauer­land eG
IBAN: DE03 4666 0022 0113 7084 00
BIC: GENODEM1NEH
Stich­wort: Ukrai­ne Hilfe

(Für eine Spen­den­be­schei­ni­gung bit­te bei der Über­wei­sung die Adres­se nennen.)

Hinweis zu Sachspenden

Sach­spen­den für die in Arns­berg ankom­men­den Men­schen wer­den durch die Stadt Arns­berg der­zeit nicht zen­tral gesam­melt, son­dern erst dann, wenn sich kon­kre­te Bedar­fe hier vor Ort erge­ben. In die­sen Fäl­len infor­miert die Stadt Arns­berg geson­dert und wird Spen­den­auf­ru­fe ver­öf­fent­li­chen. Bis dahin wird dar­um gebe­ten, sich an offi­zi­el­le Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen zu wen­den. Die­se kön­nen sicher­stel­len, dass Hil­fen und Güter gezielt dort ankom­men, wo sie benö­tigt werden.

Wer sich in die­sem Rah­men pri­vat um die Samm­lung von Sach­spen­den küm­mern möch­te, kann sich über das Schwar­ze Brett auf der Betei­li­gungs­platt­form beteiligung.arnsberg.de mit ande­ren Akti­ven vernetzen.

Wei­te­re Infos: www.arnsberg.de/ukraineä

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Arnsberg)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de