von

Sophia Welsch­hoff Kin­der­schüt­zen­kö­ni­gin in Müsche­de

Sophia Welsch­hoff und Mat­tis Skubsch sind neu­es Kin­der­kö­nigs­paar der Müsche­der Schüt­zen. (Foto: Schüt­zen)

Müsche­de. Am ver­gan­ge­nen Sams­tag fand wie­der das Kin­der­schüt­zen­fest der Schüt­zen­bru­der­schaft St. Huber­tus Müsche­de an und in der Schüt­zen­hal­le des Eulen­dor­fes statt. So erleb­ten die Kin­der und ihre Beglei­tun­gen haut­nah, wie sich nach rund halb­stün­di­gem und span­nen­den Kampf Sophia Welsch­hoff unter den etwa 25 Bewer­bern mit dem 154. Wurf durch­setz­te und sich die Königs­wür­de sicher­te.

Köni­gin des letz­ten Jah­res wirft nun sel­ber den Vogel ab

Nach­dem Sophia bereits im ver­gan­ge­nen Königs­jahr an der Sei­te von Mat­tis Skubsch die Kin­der­schüt­zen regier­te, warf sie den Vogel in die­sem Jahr sel­ber ab. Dabei erkor sich die neun­jäh­ri­ge Schü­le­rin der 4. Klas­se der Müsche­der Grund­schu­le den gleich­alt­ri­gen Paul Becker aus der 3. Klas­se ihrer Schu­le als Regen­ten an ihrer Sei­te. Die Hob­bys der neu­en „alten Köni­gin“ sind Ten­nis und Tan­zen, Paul Becker spielt Fuß­ball und betreibt Leicht­ath­le­tik. Ers­te Gra­tu­lan­ten waren natür­lich das „gro­ße Königs­paar“ Dani­el Jawo­rek und Mare­en Känz­ler.

Vor und nach dem Vogel­ab­wer­fen hat­ten die Kin­der aus­rei­chend Gele­gen­heit ihre Geschick­lich­keit bei der Spie­le-Ral­lye mit zahl­rei­chen Sta­tio­nen unter Beweis zu stel­len. Hier gab es vie­le klei­ne und auch eini­ge grö­ße­re Prei­se zu gewin­nen. Für das leib­li­che Wohl hat­ten vor allem die Vor­stands­frau­en mit fri­schen Waf­feln, Kuchen und einer gro­ßen Aus­wahl Süßem sowie das Grill­team gesorgt. Neben dem Spiel­manns­zug erfolg­te auch in die­sem Jahr durch das Jugend­or­ches­ter des Musik­ver­eins Müsche­de die musi­ka­li­sche Unter­ma­lung die­ser zwei­ten, nach dem Kin­der­kar­ne­val von den Schüt­zen eigens für Kin­der durch­ge­führ­ten Ver­an­stal­tung im Jah­res­ka­len­der.

Bier­pro­be mit Ehrung der bes­ten Schüt­zen

Am Abend klang das Kin­der­schüt­zen­fest  mit dem Fest­zug durchs Dorf zu Vogel­bau­er Paul Hos­feld aus, das dann nach dem Abho­len der Schüt­zen­vö­gel und eini­gen Hand­grif­fen in der Schüt­zen­hal­le in die Bier­pro­be über­ging. Schließ­lich galt es, die Vor­be­rei­tun­gen auf das Schüt­zen­fest fort­zu­set­zen, denn das Müsche­der Hoch­fest ist nicht mehr weit. Am zwei­ten Juli­wo­chen­en­de befin­det sich das Eulen­dorf  wie­der im Aus­nah­me­zu­stand, wird doch dann das Müsche­der Schüt­zen­fest des Jah­res 2019 began­gen.

Bei der Bier­pro­be in Müsche­de wur­den auch die bes­ten Schüt­zen geehrt. (Foto: Schüt­zen)

Vie­le waren der Ein­la­dung in die Schüt­zen­hal­le gefolgt, um das Bier auf sei­ne Fest­taug­lich­keit hin zu über­prü­fen. Oberst Rai­mund Sonn­tag konn­te dabei wie­der das Königs­paar Dani­el Jawo­rek und Mare­en Känz­ler begrü­ßen. Ein­hel­li­ge Mei­nung bei der Bier­pro­be: Der Gers­ten­saft aus Gre­ven­stein ist wie­der bes­tens für das Schüt­zen­fest 2019 geeig­net. Wei­ter­hin posi­tiv: Auch der Bier­preis bleibt mit 1,40 Euro sta­bil. Die Bier­pro­be wur­de vom Musik­ver­ein Müsche­de und dem Spiel­manns­zug Müsche­de musi­ka­lisch beglei­tet. Die Stim­mung in der klei­nen Schüt­zen­hal­le hät­te kaum bes­ser sein kön­nen. Schließ­lich konn­te beim Tipp­spiel noch die Anzahl der nöti­gen Schüs­se am Schüt­zen­fest­mon­tag getippt wer­den.

Im Rah­men der Bier­pro­be wur­den auch die Poka­le und Medail­len für die dies­jäh­ri­gen Schieß­wett­be­wer­be der Bru­der­schaft ver­lie­hen. Den Kom­pa­nie­po­kal errang die 1. Kom­pa­nie (3.712 Rin­ge) vor der 3. Kom­pa­nie (3.619 Rin­ge) und der 2. Kom­pa­nie (3.585 Rin­ge). Bes­te Ein­zel­schüt­zen waren Sebas­ti­an Schmitz mit 92 Rin­gen bei fünf Zeh­nern vor Dirk Voß mit eben­falls 92 Rin­gen bei vier Zeh­nern und Rudi Voß mit 89 Rin­gen.

Beim Königs­po­kal­schie­ßen gewann die 3. Kom­pa­nie mit 265 Rin­gen. Die erfolg­rei­che Mann­schaft bestand aus den Ein­zel­schüt­zen Sebas­ti­an Schmitz, Ben­ja­min Dei­mann und Sebas­ti­an Oster­mann. Zwei­ter wur­de die 2. Kom­pa­nie mit 259 Rin­gen (Dirk Voß, Fabi­an Hustadt, Heinz-Josef Wort­mann). Drit­ter wur­de die 1. Kom­pa­nie mit 258 Rin­gen (Mar­cel Pape, Dani­el Jüne­mann, Rudi Voß).

(Quel­le: Pres­se­mit­tei­lung Schüt­zen Müsche­de)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?