- Anzeige -

Sen­s­burg: Cari­tas­ver­band leis­tet unver­zicht­ba­re Arbeit

Politik trifft Caritasarbeit: von links Christian Stockmann, Vorstandsvorsitzender Caritas Arnsberg-Sundern, MdB Patrick Sensburg und Frank Demming, Leiter der Caritas Werkstätten (Foto: CDU)
Poli­tik trifft Cari­tas­ar­beit: von links Chris­ti­an Stock­mann, Vor­stands­vor­sit­zen­der Cari­tas Arns­berg-Sun­dern, MdB Patrick Sen­s­burg und Frank Dem­ming, Lei­ter der Cari­tas Werk­stät­ten (Foto: CDU)

Arnsberg/ Sun­dern. Zu einem Gedan­ken­aus­tausch tra­fen sich der hei­mi­sche Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Patrick Sen­s­burg und der Vor­stands­vor­sit­zen­de des Cari­tas­ver­bands Arns­berg-Sun­dern, Chris­ti­an Stock­mann, sowie Frank Dem­ming, Lei­ter der Cari­tas-Werk­stät­ten Arnsberg-Sundern.

„Cari­tas Inte­gra“ in der Regi­on fest etabliert

Zu Beginn des Gesprächs stell­ten Chris­ti­an Stock­mann und Frank Dem­ming Patrick Sen­s­burg die zahl­rei­chen Akti­vi­tä­ten des Cari­tas­ver­bands vor. Unter ande­rem berich­te­ten sie über die posi­ti­ve Ent­wick­lung der im März 2012 gegrün­de­ten Inte­gra­ti­ons­fir­ma „Cari­tas Inte­gra“, die Men­schen mit Behin­de­rung einen regu­lä­ren Job bie­tet, und die sich mitt­ler­wei­le in der Regi­on fest eta­bliert habe. „Inner­halb der Fir­ma erbrin­gen Men­schen mit und ohne Behin­de­rung Dienst­leis­tun­gen im hand­werk­li­chen und häus­li­chen Bereich“, so Frank Demming.
Im Rah­men der Kam­pa­gne „Stell mich an, nicht ab“ hat die Cari­tas Arns­berg-Sun­dern im ver­gan­ge­nen Jahr auf die The­men Lang­zeit­ar­beits­lo­sig­keit und das damit ver­bun­de­ne Armuts­ri­si­ko auf­merk­sam gemacht. Der Ver­band will sich auch zukünf­tig sozi­al­po­li­tisch enga­gie­ren und zu Wort mel­den. Erfreu­li­ches gab es auch von der Jugend­or­ga­ni­sa­ti­on der CKD Hei­lig Kreuz in Koope­ra­ti­on mit dem Cari­tas-Ver­band, der „Young Cari­tas“ zu berich­ten. Mitt­ler­wei­le enga­gie­ren sich hier über 50 Jugend­li­che ehren­amt­lich u.a. in den Ein­rich­tun­gen der Cari­tas Arnsberg-Sundern.

Glei­cher Lohn für Fest­an­ge­stell­te und gering­fü­gig Beschäf­tig­te in der Altenpflege

Einen wei­te­ren Schwer­punkt des Gesprächs bil­de­ten die Rah­men­be din­gun­gen in der Alten­pfle­ge in Deutsch­land. Chris­ti­an Stock­mann konn­te hier berich­ten, dass seit dem 1. Janu­ar 2014 für alle gering­fü­gig Beschäf­ti­gen in der Cari­tas-Alten­pfle­ge der glei­che Lohn gilt, wie für die fest ange­stell­ten Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter. „Hier hat sich ein­mal mehr gezeigt, dass sich das Sys­tem der Pari­tä­ti­schen Kom­mis­si­on bei tarif­li­chen und arbeits­recht­li­chen Ver­ein­ba­run­gen nach wie vor bewährt“, so Stockmann.
Am Ende des Besuchs zog Patrick Sen­s­burg ein posi­ti­ves Fazit: „Die Cari­tas-Ver­bän­de im Hoch­sauer­land­kreis mit ihren zahl­rei­chen Ein­rich­tun­gen leis­ten eine unver­zicht­ba­re Arbeit in unse­rer Gesell­schaft. Der regel­mä­ßi­ge Aus­tausch mit den Ver­bän­den ist mir daher ein wich­ti­ges Anlie­gen“, so Sensburg.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de