von

Schul­te-Huer­mann: „Anzei­ge nicht gegen Lins”

Tim Reckmann  / pixelio.de

Der Ex-Grü­ne Mat­thi­as Schul­te-Huer­mann hat in Zusam­men­hang mit der Feri­en­haus­nalage Ame­cke Straf­an­zei­ge wegen Vor­teils­nah­me im Amt gestellt. (Foto: Tim Reck­mann / pixelio.de)

Sun­dern. „Auf Bit­te des Bür­ger­meis­ters” teilt Mat­thi­as Schul­te-Huer­mann mit, „dass sich der von mir der Staats­an­walt­schaft mit­ge­teil­te Ver­dacht auf Vor­teil­nah­me im Amt NICHT gegen Bür­ger­meis­ter Lins rich­tet. Wei­te­re Ein­zel­hei­ten zur Anzei­ge wer­de ich aber nicht mit­tei­len.”

Das frak­ti­ons­lo­se Rats­mit­glied hat­te am Sonn­tag mit­ge­teilt,  dass er „wegen älte­rer Grund­stücks­trans­ak­tio­nen im Zusam­men­hang mit der Feri­en­haus­an­la­ge (in Ame­cke, Anm. der Redak­ti­on) Straf­an­zei­ge bei der Staats­an­walt­schaft Arns­berg gestellt habe wegen des Ver­dachts der Vor­teil­nah­me im Amt”.

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?