- Anzeige -

Ruhrstraße/Brückenplatz: Großbaustelle startet eine Woche eher

Zeitgleich mit dem Umbau der Ruhrstraße soll im Frühjahr 2014 auch der Abriss des Bank-Gebäudes und das Abtragen des hands für die Museumserweiterung beginnen. (Foto: oskar Eichhorst)
Auf der Ruhr­stra­ße begin­nen Kanal­ver­le­gung und Umge­stal­tung eine Woche frü­her als geplant.  (Foto: oe)

Arns­berg. Die Stadt Arns­berg, die Stadt­wer­ke Arns­berg und die Fir­ma West­netz wol­len am Mon­tag, 31. März – und damit eine Woche frü­her als ursprüng­lich geplant – mit den Bau­ar­bei­ten für den Umbau von Brü­cken­platz und Ruhr­stra­ße begin­nen. „Auch auf­grund der umfang­rei­chen Bau­ar­bei­ten und des engen Bau­zei­ten­pla­nes ist es von Vor­teil, frü­hest­mög­lich zu star­ten,“ sagt Stadt­spre­cher Elmar Ketteler.

Ruhrstraße und Brückenplatz werden Einbahnstraßen

Der Brückenplatz wird sein Gesicht deutlich verändern. (Foto: oe)
Der Brü­cken­platz wird sein Gesicht deut­lich ver­än­dern. (Foto: oe)

Über ein öffent­li­ches Werk­statt­ver­fah­ren mit allen inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­gern haben Stadt und Stadt­wer­ke die Pla­nun­gen für den Umbau des Stra­ßen­zu­ges Brü­cken­platz, Klos­ter­brü­cke und Ruhr­stra­ße mit dem Kreis­ver­kehr Brü­cken­platz und Mini­kreis­ver­kehr Zum Schüt­zen­hof inten­siv abge­stimmt. Nach­dem der Pla­nungs­aus­schuss in der vor­letz­ten Woche über die Ver­ga­be ent­schie­den hat, steht einem zügi­gen Bau­be­ginn nun nichts mehr im Wege. Ab Mon­tag, 31. März, wird die Umlei­tungs­stre­cke, wie im Bezirks­aus­schuss Arns­berg vor­ge­stellt, ein­ge­rich­tet. Die Ruhr­stra­ße im Abschnitt Alt­stadt­tun­nel bis Kreis­ver­kehr Bömer­stra­ße und der Brü­cken­platz in Rich­tung Cle­mens-August-Stra­ße wer­den wäh­rend der Bau­maß­nah­me als Ein­bahn­stra­ßen in die­se Fahrt­rich­tung geführt.

Parkplätze stehen zeitweise nicht mehr zur Verfügung

In der Ruhr­stra­ße begin­nen Kanal­bau­ar­bei­ten an der Bus­hal­te­stel­le gegen­über der Ein­mün­dung Till­manns Gäss­chen und an der Signal­an­la­ge Kreu­zung Alt­stadt­tun­nel. Auf der Ruhr­sei­te wer­den die Park­plät­ze am Fahr­bahn­rand dann nicht mehr zur Ver­fü­gung ste­hen.  In der Stra­ße Brü­cken­platz begin­nen eben­falls Kanal­bau­ar­bei­ten im Ein­mün­dungs­be­reich Euro­pa­platz und wer­den von dort aus sowohl in Rich­tung Cle­mens-August-Stra­ße wie auch in Rich­tung Klos­ter­brü­cke geführt. Die Park­plät­ze am Fahr­bahn­rand und die Bus­hal­te­stel­le wer­den je nach Arbeits­fort­schritt nicht mehr zur Ver­fü­gung ste­hen.  Für die Ver­än­de­run­gen im Lini­en­ver­kehr des ÖPNV wird auf die geson­der­te Pres­se­infor­ma­ti­on von BRS und RLG ver­wie­sen.  Vor­aus­sicht­lich ab Mon­tag, 7. April, wer­den dann auch die Arbei­ten für den Umbau der Klos­ter­brü­cke unter der glei­chen Ver­kehrs­füh­rung begin­nen. Auch hier wer­den nur eine Fahr­spur und eine Geh­wegsei­te wech­sel­wei­se zur Ver­fü­gung stehen.

Gesamtkosten von 4,8 Millionen Euro

„Die Gesamt­kos­ten für den Umbau Brü­cken­platz, Klos­ter­brü­cke und Ruhr­stra­ße betra­gen ca. 4,8 Mil­lio­nen Euro, dazu erwar­tet die Stadt Arns­berg För­de­run­gen des Lan­des. Die Fer­tig­stel­lung ist für die Ruhr­stra­ße und Brü­cken­platz für Ende 2014 geplant. Für die Cle­mens-August-Stra­ße mit den Kreis­ver­keh­ren und der Rum­be­cker Stra­ße ist die Fer­tig­stel­lung für den 31. Okto­ber 2015 geplant,teilt Elmar Ket­te­ler mit und fügt hin­zu: „Die Stadt Arns­berg bedankt sich schon jetzt bei den Ver­kehrs­teil­neh­mern für das Ver­ständ­nis für die erfor­der­li­chen Arbei­ten und den damit ver­bun­de­nen Behin­de­run­gen und Sperrungen.“
 

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de