- Anzeige -

Polizeihund beißt bei Schlägerei zu

Freienohl/Arnsberg. Am Sonn­tag mor­gen gegen 3 Uhr kam es in Frei­enohl zu einer Schlä­ge­rei zwi­schen meh­re­ren Per­so­nen. Zwei Män­ner, dar­un­ter ein Arns­ber­ger, wur­den von einem Dienst­hund gebis­sen. Der zuerst ein­tref­fen­de Hun­de­füh­rer wur­de mit sei­ner Kol­le­gin mas­siv beschimpft und aus der Grup­pe der jun­gen Erwach­se­nen bedroht. Unter ande­rem rief die Grup­pe dazu auf, den Hund abzustechen.

Geldbörse auf Hundeführer geworfen

Der Hun­de­füh­rer droh­te mehr­fach den Ein­satz des Dienst­hun­des an und warn­te, sich dem Hund zu nähern. Als die Poli­zei die Betei­lig­ten auf­for­der­te, sich aus­zu­wei­sen, hol­te ein 22-jäh­ri­ger Arns­ber­ger sei­ne Geld­bör­se her­vor und warf die­se auf den Hun­de­füh­rer. Gleich­zei­tig näher­te er sich dem Hund, so dass die­ser zubiss und den Mann leicht ver­letzt. Ein direkt neben dem Arns­ber­ger ste­hen­der wild ges­ti­ku­lie­ren­der und schrei­en­der 24-jäh­ri­ger Mann wur­de eben­falls durch einen Biss leicht ver­letzt. Ein wei­te­rer Mann belei­dig­te wäh­rend des Ein­sat­zes die hin­zu­ge­ru­fe­nen Unter­stüt­zungs­kräf­te der Poli­zei. Da der alko­ho­li­sier­te 24-jähir­ger Mesche­der einen mehr­fach aus­ge­spro­che­nen Platz­ver­weis nicht nach­kam und er sich wei­ter­hin aggres­siv gegen­über den Beam­ten ver­hielt, wur­de er dem Poli­zei­ge­wahr­sam in Mesche­de zuge­führt. Bei der vor­he­ri­gen Schlä­ge­rei wur­den drei Per­so­nen leicht ver­letzt. Die Hin­ter­grün­de der Aus­ein­an­der­set­zung sind bis­lang noch unklar. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen dau­ern an.

  • Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­wa­che in Mesche­de unter der 0291  90–200.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Eine Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de