- Anzeige -

Poli­zei bekommt neue Strei­fen­wa­gen

Über die bei­den neu­en Strei­fen­wa­gen­mo­del­le freu­en sich nicht nur die  Poli­zei­wa­chen. Auch Land­rat Dr. Karl Schnei­der und Poli­zei­di­rek­tor Klaus Bun­se loben bei der Vor­stel­lung in Mesche­de die neu­en Model­le. (Foto: KPBHSK)

Meschede/HSK. Nach­dem vor eini­gen Wochen bereits der neue Strei­fen­wa­gen Ford S‑Max im Hoch­sauer­land­kreis ein­ge­führt wur­de, ist seit nun auch der ers­te Mer­ce­des Vito im Sauer­land ein­ge­trof­fen. Der Ford S‑Max und der Mer­ce­des Vito wer­den nach und nach den BMW 318d Tou­ring ablö­sen.

Mehr Platz und 190 PS

Mit der Lang­ver­si­on des Vito wur­den bereits die ers­ten VW-Bul­lis ersetzt. Als Strei­fen­wa­gen wird die wen­di­ge­re Vari­an­te mit kür­ze­rem Rad­stand zum Ein­satz kom­men: Ein 2,0‑Liter-Diesel mit 190 PS und fünf Sitz­plät­zen. Der Ford S‑Max hat die glei­che Moto­ri­sie­rung. Für Poli­zei­di­rek­tor Klaus Bun­se bie­ten die neue Model­le eine Men­ge Vor­tei­le: „Die neu­en Ein­satz­fahr­zeu­ge sind geräu­mi­ger und mit einem Ladungs­si­che­rungs­sys­tem im Kof­fer­raum aus­ge­stat­tet. Sie bie­ten genü­gend Platz für unse­re Aus­rüs­tung wie Schutz­wes­ten, Hel­me und Ein­satz­ta­schen.“ Zur Aus­stat­tung gehört außer­dem ein voll­di­gi­ta­les Video­ei­gen­si­che­rungs­sys­tem mit einer Kame­ra­aus­rich­tung nach vor­ne und nach hin­ten.

End­lich auch All­rad­an­trieb

„Die Anfor­de­run­gen an die Aus­stat­tung der Poli­zis­tin­nen und Poli­zis­ten sind in den letz­ten Jah­ren gestie­gen. Die Lan­des­re­gie­rung hat hier an den rich­ti­gen Stell­schrau­ben gedreht. Die Beam­ten, mit denen ich gespro­chen habe, waren sehr zufrie­den mit den neu­en Autos“, sagt Land­rat Dr. Schnei­der und ergänzt: „Wir bekom­men auch end­lich All­rad-Fahr­zeu­ge. Es macht eben doch einen Unter­schied, ob man in Win­ter­berg oder Köln Strei­fe fährt.“ Ins­ge­samt 20 Strei­fen­wa­gen wer­den mit All­rad-Aus­stat­tung in die Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hoch­sauer­land­kreis kom­men.

Neue Wes­te hat vie­le Vor­tei­le

Neben den neu­en Strei­fen­wa­gen sind mitt­ler­wei­le auch die Außen­tra­ge­hül­len ein­ge­trof­fen. Die neue Wes­te mit zusätz­li­chen Poly­car­bo­nat­ein­la­gen schützt die Beam­tin­nen und Beam­ten jetzt sozu­sa­gen dop­pelt: Die Schutz­pa­ke­te der Unter­zieh­schutz­wes­te kön­nen nun auch über der Uni­form getra­gen wer­den und zusätz­li­che Poly­car­bo­nat­ein­la­gen redu­zie­ren das Ver­let­zungs­ri­si­ko bei Beschuss in erheb­li­chem Maße. Aus­rüs­tungs­ge­gen­stän­de wie Taschen­lam­pe, Reiz­stoff­sprüh­ge­rät oder Hand­fes­seln kön­nen in spe­zi­ell dafür vor­ge­se­he­nen Fächern ver­staut und müs­sen nicht mehr am Ein­satz­gür­tel getra­gen wer­den. Zusätz­lich bie­tet die Wes­te im Rücken­be­reich ein Netz für Hand­schu­he oder Ähn­li­ches sowie eine wei­te­re Mul­ti­funk­ti­ons­ta­sche vor­ne rechts.

Body­cam und Smart­pho­ne kom­men

Schon jetzt ist klar, dass die Poli­zei im Sauer­land auch wei­ter­hin tech­nisch moder­ni­siert wird. So wird neben der Body­cam auch die Ein­füh­rung des Smart­pho­nes die täg­li­che Arbeit der Poli­zis­tin­nen und Poli­zis­ten im Sauer­land unter­stüt­zen.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de