- Anzeige -

Pirat schließt sich FDP-Frak­ti­on an

Pirat Daniel Wagner (l.) ist schon nach einer Ratssitzung das Einzelkämpferdasein im Rat leid und schließt sich der FDP-Ratsfraktion an. FDP-Fraktionschef Horst Kloppsteck (r.) war bei der Wahl im Mai mit seiner Mannschaft von fünf auf drei Sitze zurückgefallen. (Foto: oe)
Pirat Dani­el Wag­ner (l.) ist schon nach einer Rats­sit­zung das Ein­zel­kämp­fer­da­sein im Rat leid und schließt sich der FDP-Rats­frak­ti­on an. FDP-Frak­ti­ons­chef Horst Kloppsteck (r.) war bei der Wahl im Mai mit sei­ner Mann­schaft von fünf auf drei Sit­ze zurück­ge­fal­len. (Foto: oe)

Arns­berg. Bei den Kom­mu­nal­wah­len 2014 wur­de Dani­el Wag­ner (20) als ein­zi­ger Bewer­ber der Pira­ten­par­tei in den Rat der Stadt Arns­berg gewählt. Nun­mehr hat sich Wag­ner ent­schlos­sen, das Ein­zel­kämp­fer­da­sein zu been­den und ist der Rats­frak­ti­on der FDP bei­getre­ten.

Dani­el Wag­ner schließt sich Arns­ber­ger FDP-Rats­frak­ti­on an

Als Grund nennt Wag­ner, der Mit­glied der Pira­ten­par­tei bleibt, eine weit­ge­hen­de Über­ein­stim­mung bei den kom­mu­nal­po­li­ti­schen Zie­len. „Die guten Kon­tak­te zur Arns­ber­ger FDP haben mir den Ent­schluss leicht gemacht“ so Wag­ner. Ver­bun­den sei­en damit aber auch ver­bes­ser­te Arbeits­be­din­gun­gen in der Frak­ti­on, durch das Frak­ti­ons­bü­ro und bei der Arbeit in den Aus­schüs­sen.

FDP erwar­tet finan­zi­el­le Gleich­be­hand­lung mit Grü­nen

FDP-Frak­ti­ons­chef Horst Kloppsteck  gibt sei­ner Freu­de über den Zuwachs Aus­druck und erwar­tet zusätz­li­che Impul­se für die Rats­ar­beit: „Auch für uns erge­ben sich deut­li­che Vor­tei­le durch zu erwar­ten­de höhe­re Frak­ti­ons­zu­wen­dun­gen. In der kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung war die Mehr­heit des Rates dem Vor­schlag der Ver­wal­tung gefolgt und hat­te bei den Libe­ra­len die mit Abstand größ­te Kür­zung vor­ge­nom­men. Mit nun­mehr vier Rats­man­da­ten muss die FDP jetzt so behan­delt wer­den wie die Grü­nen. Damit wer­den die Ver­lus­te zu einem guten Teil kom­pen­siert.“

Neben Dani­el Wag­ner wer­den eini­ge ande­re Mit­glie­der der Pira­ten­par­tei zukünf­tig bei der FDP  mit­ar­bei­ten. „Für unse­re Frak­ti­on ist das ein gro­ßer Gewinn,“ stellt Horst Kloppsteck fest.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

4 Antworten

  1. Mei­ne Sym­pa­thie für die jun­gen Pira­ten, die mich mit ihrem Enga­ge­ment bis­her beein­druckt haben, ist gera­de auf ein Mini­mum redu­ziert wor­den. Und die FDP? In deren Stel­lung­nah­me ist über­wie­gend von Geld die Rede. Das sagt wohl alles!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de