von

Neu­es LEA­DER-Pro­jekt: Stern­we­ge zur grün­blau­en Mit­te Sor­pe

Stern­we­ge zur grün­blau­en Mit­te – dem Sor­pe­see – will ein neu­es LEA­DER-Pro­jekt ent­wi­ckeln. (Foto: oe)

Sor­pe­see. Die LEA­DER-Ver­ant­wort­li­chen aus der „Bür­ger­re­gi­on am Sor­pe­see“ laden inter­es­sier­te Men­schen aus der Regi­on ein, am Sams­tag, 21. April „Wege zur Sor­pe“ zu erkun­den. Man trifft sich vor­mit­tags zu unter­schied­li­chen Zei­ten an ver­schie­de­nen Orten in der Regi­on und um 14.30 Uhr zum gemein­sa­men Aus­tausch im „Haus des Gas­tes“ in Lang­scheid. Eine Anmel­dung bis 17. April ist not­wen­dig, da die Teil­neh­mer­zah­len begrenzt sind!

Ver­bin­dung Regi­on – Sor­pe­see stär­ken

Das Pro­jekt „Sor­pe – unse­re grün­blaue Mit­te“ soll mit Rau­m­er­kun­dun­gen und Instru­men­ten wie einer „Ent­de­cker­kar­te“ dazu bei­tra­gen, Per­spek­ti­ven für eine stär­ke­re Ver­bin­dung der Regi­on mit dem Sor­pe­see zu erar­bei­ten. „Ver­bin­dun­gen kön­nen eben­so gut kon­kre­te Rad- und Fuß­we­ge wie auch Aus­bli­cke, Geheim­tipps der Bür­ger oder Ange­bo­te im öffent­li­chen Ver­kehr an den Wochen­en­den sein,“ sagt LEA­DER-Regio­nal­ma­na­ge­rin Anni­ka Kab­bert. Ihr Kol­le­ge Lars Mor­gen­brod fügt hin­zu: „Wir wol­len auf den Stern­we­gen gemein­sam mit den Inter­es­sier­ten Wahr­neh­mun­gen und Ide­en beim Wan­dern, Rad­fah­ren, Moun­tain­bi­ken und Motor­rad­fah­ren sam­meln.“ Ent­de­cker­kar­te, Hand­lungs­vor­schlä­ge und wei­te­re Bei­trä­ge erar­bei­tet das beauf­trag­te Team um Prof. Hen­rik Schultz von der Hoch­schu­le Osna­brück und Prof. Ursu­la Stein aus Frank­furt am Main. Die bei­den haben auch schon die als LEA­DER-Bewer­bung erfolg­rei­che Regio­na­le Ent­wick­lungs­stra­te­gie mit den Ver­tre­tern der Kom­mu­nen und vie­len Bür­ge­rin­nen und Bür­gern kon­zi­piert.

Vier Städ­te – eine Regi­on

Das Pro­jekt wird dabei unter­stützt durch die vier Städ­te am Sor­pe­see. Vie­le Akteu­re aus Arns­berg, Bal­ve, Neu­en­ra­de und Sun­dern sowie von den Ver­ei­nig­ten Spar­kas­sen im Mär­ki­schen Kreis haben sich für das Pro­jekt stark gemacht. Klaus Peter Sas­se als Vor­sit­zen­der des Ver­eins LEA­DER­sein bedankt sich bei den Ver­ant­wort­li­chen: „Ohne die Unter­stüt­zung aus den vier Städ­ten und der Spar­kas­se hät­ten wir die­ses visio­nä­re und städ­te­über­grei­fen­de Pro­jekt nicht stem­men kön­nen. Ich bin mir sicher, dass wir mit die­sem Pro­jekt einen wei­te­ren wich­ti­gen Schritt zu einer geleb­ten Bür­ger­re­gi­on am Sor­pe­see machen wer­den.“

Sechs Tou­ren zur Aus­wahl

Fol­gen­de Tou­ren wer­den am Sams­tag, den 21. April ange­bo­ten. Die Start­zei­ten und Ansprech­part­ner sind unter­schied­lich und kön­nen der fol­gen­den Über­sicht ent­nom­men wer­den:

  • Wan­de­rung von Wil­de­wie­se ent­lang der Sor­pe bis nach Ame­cke, von dort mit dem Schiff nach Lang­scheid, 12 km, ca. 4 Stun­den: Tou­ren­lei­ter Anton Lüb­ke, anton_luebke@web.de, Treff­punkt 9 Uhr Wil­de Wie­se
  • Moun­tain­bike Tour (mit eige­nen Moun­tain­bikes) über die Oeling­hau­ser Hei­de zur Sor­pe und zurück: 38 km, 1000 Höhen­me­ter: Tou­ren­lei­ter Lars Ohlig, l.ohlig@stadt-sundern.de, Treff­punkt 12 Uhr Kir­che am Markt­platz Neheim
  • Wan­de­rung von Bal­ve nach Lang­scheid, 13,5 km, ca. 4 Stun­den: Tou­ren­lei­ter Jür­gen Mel­ler, juergen.meller@sgv-balve.de, Treff­punkt 10 Uhr Bal­ver Höh­le
  • Rad­tour (mit eige­nen Fahr­rä­dern) von Neu­en­ra­de nach Lang­scheid, ca. 1,5 Stun­den: Tou­ren­lei­ter Felix Loch, felix.loch@tus-neuenrade-radsport.de, Treff­punkt 13 Uhr Bahn­hof Neu­en­ra­de
  • Wan­de­rung von Alt-Arns­berg über Wen­nig­loh und Ste­mel nach Lang­scheid 14 km, ca. 4 Stun­den: Tou­ren­lei­ter Dirk Zim­mer­mann, d.zimmermann@sgv.de, Treff­punkt 10:30 Uhr Jäger­brü­cke Arns­berg
  • Wan­de­rung von Sun­dern über den Berg nach Lang­scheid: Anmel­dun­gen bit­te an lars.morgenbrod@leader-sein.de, Treff­punkt 12 Uhr Rat­haus Sun­dern

Es sind jeweils orts­kun­di­ge Tou­ren­lei­ter dabei, die span­nen­de Wege­füh­run­gen pla­nen und die Beob­ach­tungs- und Spür-Auf­ga­ben für das Pro­jekt mit­brin­gen. Alle Teil­neh­men­den müs­sen sich bis zum 17. April bei den Tou­ren­lei­tern anmel­den, da die Zahl der Plät­ze in jeder Grup­pe begrenzt ist.

  • Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt unter www.leader-sein.de und tele­fo­nisch bei Lars Mor­gen­brod , Tel. 02375  9373633

Hin­ter­grund

Die Bür­ger­re­gi­on am Sor­pe­see mit den Städ­ten Arns­berg, Bal­ve, Neu­en­ra­de und Sun­dern ist eine von der EU und dem Land NRW aner­kann­te LEA­DER-Regi­on. Die Regi­on erhält von 2015 bis 2022 För­der­mit­tel in Höhe von 3,1 Mio. Euro. Der maxi­ma­le För­der­satz beträgt 65 %, so dass 35 % aller Kos­ten aus der Regi­on kofi­nan­ziert wer­den müs­sen.

Inhalt­li­che Grund­la­ge für die gemein­sa­me Arbeit ist eine Regio­na­le Ent­wick­lungs­stra­te­gie. Sie zeigt ins­ge­samt sechs wesent­li­che Hand­lungs­fel­der auf, in denen über Pro­jek­te posi­ti­ve Impul­se für die „Bür­ger­re­gi­on am Sor­pe­see“ initi­iert wer­den sol­len, so z.B. für die Berei­che Daseins­vor­sor­ge, Mobi­li­tät und Will­kom­mens­kul­tur. Für die for­mel­le Abwick­lung aller LEA­DER-Belan­ge in der Regi­on wur­de die sog. Loka­le Akti­ons­grup­pe (LAG) unter dem­sel­ben Namen als ein­ge­tra­ge­ner Ver­ein gegrün­det. Koor­di­niert wird die Arbeit der LEA­DER-Regi­on durch das Regio­nal­ma­nage­ment.

Bis März 2018 wur­den bereits 20 Pro­jek­te beschlos­sen, für die Zuschüs­se bereit­ge­stellt wer­den. Dazu gehö­ren z.B. der Genera­tio­nen­punkt in Alten­af­feln, der Jugend­raum in Wes­ten­feld, eine neue Auf­la­ge des Jugend­pro­jekts „Power UP“ und ein von sechs LEA­DER-Regio­nen gemein­sam getra­ge­nes Pro­jekt zu Obst­bäu­men als „Süd­west­fa­lens blü­hen­der Viel­falt“.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreiben Sie einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?