- Anzeige -

Nep­tun-Her­ren schaf­fen Auf­stieg in Lan­des­li­ga Westfalen

Die bei­den Nep­tun-Teams bei den Mann­schafts­meis­ter­schaf­ten in Bochum. Die Her­ren schaff­ten den Auf­stieg. (Foto: Neptun)

Neheim-Hüs­ten/­Bo­chum. Bei dem Deut­schen Mann­schafts­wett­be­werb (DMS) der Süd­west­fa­len­li­ga A konn­te die Her­ren­mann­schaft des SV Nep­tun Neheim-Hüs­ten rest­los über­zeu­gen. Erst­mals seit gerau­mer Zeit schaff­te es das Nep­tu­ner Her­ren­team, sich den Auf­stieg in die Lan­des­li­ga West­fa­len zu sichern.

Chef­trai­ner Tors­ten Juds super zufrieden

Die Schwim­mer Cle­mens Blu­me, Carl Clo­er, Nils Gröpp­ler, Juli­an Hank­ie­wicz, Lukas Kauf­mann, Moritz Kem­per, Moritz Schul­te und Karl Voigt glänz­ten im Hal­len­frei­bad Bochum-Hofs­tede mit ihren tol­len Leis­tun­gen. Mit ins­ge­samt 12.570 Punk­ten beleg­ten sie einen sehr guten 2. Platz bei sie­ben Mann­schaf­ten in der Bezirksklasse.

Damen wei­ter in Beziksliga

Die Damen­mann­schaft des SV Nep­tun mit Dana Greu­lich, Han­na Juds, Cla­ra Peda, Ali­na Pol­platz, Mareen Schau­er­te, Cari­na Schul­te, Sabri­na Schült­ke und Han­nah Till­mann erschwamm sich 10.141 Punk­te bei die­ser DMS. Mit die­ser Leis­tung lan­de­ten die Frau­en auf dem 4. Platz bei acht Mann­schaf­ten und ver­blei­ben somit in der Bezirks­li­ga Südwestfalen.

SV Nep­tun gut in Form

Im Uni­ver­si­täts­bad Bochum stieg am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de wie­der das Wett­kampf-Fie­ber. Der SV Blau-Weiß Bochum 1896 e.V. rich­te­te hier sei­nen belieb­ten inter­na­tio­na­len Bochum-Cup aus. Trotz gro­ßer Erkäl­tungs­wel­le nah­men 22 Schwim­mer des SV Nep­tun Neheim-Hüs­ten an die­sem tol­len Event teil. Die Kon­kur­renz war groß, immer­hin waren 41 Ver­ei­ne ver­tre­ten. Das Nep­tu­ner-Team konn­te sich jedoch eini­ge Medail­len (5x Gold, 5x Sil­ber, 5x Bron­ze) erkämp­fen und erschwamm sich zusätz­lich noch vie­le neue per­sön­li­che Bestzeiten.

Fünf Medail­len für Lea  Sommer

Erfolg­reichs­te Nep­tu­ner Schwim­me­rin war an die­sem Wochen­en­de sicher­lich Lea Som­mer (Jg. 2009). Bei ins­ge­samt fünf Starts sicher­te sie sich fün Medail­len, hier­von 3x Gold (50 m Brust, 50 m Frei­stil, 100 m Rücken), 1x Sil­ber (100 m Frei­stil) und 1x Bron­ze (50 m Rücken). Aber auch Melis­sa Schnel­le (Jg. 2009) war nicht weni­ger erfolg­reich. Auch sie durf­te sich über tol­le Podest­plät­ze freu­en. Über die 100 m Frei­stil erschwamm sie sich den 1. Platz. Jeweils eine Sil­ber­me­dail­le bekam sie für ihre Leis­tun­gen über die 50 m Rücken und 50 m Frei­stil. Über die 50 m Brust beleg­te sie den 3. Platz.

Wei­te­re Medail­len­ge­win­ner waren: Jana Bür­mann (1x Gold, 2x Bron­ze), Fei­me Gashi (2x Sil­ber) und Han­na Juds (1x Bron­ze). Letzt­end­lich tru­gen aber auch alle ande­ren Nep­tu­ner-Ath­le­ten zu einem guten Gesamt­ergeb­nis bei.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de