- Anzeige -

MVZ Hochsauerland sichert Nachfolge für neurologische Praxis in Arnsberg

Das Team der Pra­xen für Neu­ro­lo­gie und Psych­ia­trie am Stand­ort St. Johan­nes-Hos­pi­tal. (Foto: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Arns­berg. Gute Nach­rich­ten für Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten der Pra­xis für Neu­ro­lo­gie und Psych­ia­trie von Dr. med. Hubert Wis­mann: Seit April 2022 führt die MVZ Hoch­sauer­land GmbH, eine Toch­ter des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land, die weit über die Stadt­gren­zen Arns­bergs hin­aus bekann­te und aner­kann­te Fach­arzt­pra­xis wei­ter. Dr. Wis­mann, der sich aus gesund­heit­li­chen Grün­den aus der akti­ven medi­zi­ni­schen Arbeit zurück­ge­zo­gen hat, ist froh, dass die Ver­sor­gung der Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten, die ihm bis­her ihr Ver­trau­en geschenkt haben, auch wei­ter­hin exzel­lent gewähr­leis­tet wird.

„Durch die Über­nah­me der Pra­xis wol­len wir dazu bei­tra­gen, dass die ambu­lan­te neu­ro­lo­gi­sche Ver­sor­gung in der Regi­on gesi­chert wird“, sag­te Micha­el Gesen­hu­es, Geschäfts­füh­rer der MVZ Hoch­sauer­land GmbH, und ver­wies auf den ste­tig stei­gen­den Bedarf nach ambu­lan­ter fach­ärzt­li­cher neu­ro­lo­gi­scher Dia­gnos­tik und Behand­lung. „Mit der Über­nah­me der Pra­xis­nach­fol­ge beu­gen wir wei­te­ren Lücken in der ambu­lan­ten neu­ro­lo­gi­schen Ver­sor­gung vor“, so Gesen­hu­es weiter.

Erfahrenes Team

Die medi­zi­ni­sche Lei­tung der Pra­xis hat Dr. med. Ann Aßmus, Fach­ärz­tin für Neu­ro­lo­gie, Psych­ia­trie und Psy­cho­the­ra­pie, über­nom­men. Dr. Aßmus bringt als Ober­ärz­tin der Kli­nik für Neu­ro­lo­gie am Kli­ni­kum Hoch­sauer­land viel Erfah­rung ein. Unter­stützt wird sie durch ein erfah­re­nes Pra­xis­team, das den Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten zumeist bekannt sein wird.

In der Pra­xis für Neu­ro­lo­gie im MVZ Hoch­sauer­land bie­tet Dr. med. Ann Aßmus ein Dia­gno­seund The­ra­pie­an­ge­bot für alle aku­ten und chro­ni­schen neu­ro­lo­gi­schen Krank­heits­bil­der wie Mus­kel­er­kran­kun­gen, Demenz oder Mul­ti­ple Skle­ro­se. Pati­en­ten mit typi­schen neu­ro­lo­gi­schen Erkran­kun­gen wie Läh­mungs­er­schei­nun­gen, Epi­lep­sie, Par­kin­son und ande­ren Bewe­gungs­oder Schlaf­stö­run­gen erhal­ten eine umfang­rei­che und qua­li­ta­tiv anspruchs­vol­le Ver­sor­gung. Die Pra­xis im MVZ Hoch­sauer­land ist dazu mit moderns­ten tech­ni­schen Dia­gno­se­mög­lich­kei­ten aus­ge­stat­tet. Die hohen medi­zi­ni­schen Stan­dards aus dem kli­ni­schen Bereich flie­ßen hier auch in die ambu­lan­te Dia­gnos­tik ein.

Neue Räume

Ab Mitt­woch, den 1. Juni 2022 ist die Pra­xis in neu­en, moder­nen und bar­rie­re­frei aus­ge­stat­te­ten Pra­xis­räu­men am Spring­ufer 7 in Arns­berg-Neheim für die Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten da. Die Pra­xis befin­det sich im 2. OG des Ärz­te­hau­ses gegen­über dem Haupt­ein­gang des St. Johan­nes-Hos­pi­tals. Ter­mi­ne kön­nen unter Tele­fon: 02932 980–244577 oder E‑Mail mvz-neuro@klinikum-hochsauerland.de ver­ein­bart werden.

Auf­grund der räum­li­chen Nähe zu der bereits im MVZ bestehen­den Gemein­schafts­pra­xis für Neu­ro­lo­gie sowie der Kli­nik für Neu­ro­lo­gie am Stand­ort St. Johan­nes Hos­pi­tal kommt den Pati­en­tin­nen und Pati­en­ten bei Bedarf die enge Ver­zah­nung mit wei­te­ren ambu­lan­ten und sta­tio­nä­ren Ein­rich­tun­gen des Kli­ni­kums Hoch­sauer­land zugu­te. Im engen fach­li­chen Aus­tausch kann so naht­los auf ein sehr brei­tes und umfas­sen­des ambu­lan­tes und kli­ni­sches Ver­sor­gungs­spek­trum zurück­ge­grif­fen werden.

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Kli­ni­kum Hochsauerland)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de