- Anzeige -

Museumsverein Sundern mit Martinspreis 2014 gewürdigt

Das Museum Alte Kornbrennerei an der Sunderner Hauptstraße wird vom Museumsverein Sundern betrieben, der dafür den Martinspreis 2014 der Sunderner Bürgerstiftung erhielt. (Foto: Museumsverein)
Das Muse­um Alte Korn­bren­ne­rei an der Sun­derner Haupt­stra­ße wird vom Muse­ums­ver­ein Sun­dern betrie­ben, der dafür den Mar­tin­s­preis 2014 der Sun­derner Bür­ger­stif­tung erhielt. (Foto: Museumsverein)

Sun­dern. Der dies­jäh­ri­ge, mit 5000 Euro dotier­te Mar­tin­s­preis der Bür­ger­stif­tung Sun­dern ist allen Akti­ven gewid­met, die sich in vor­bild­li­cher Wei­se ehren­amt­lich für das Muse­um in der Alten Korn­bren­ne­rei in Sun­dern enga­gie­ren. Der Preis wird am Sams­tag, 8. Novem­ber im Muse­um an den  Muse­ums­ver­ein Sun­dern um den Vor­sit­zen­den Her­bert Mül­ler ver­lie­hen, der in die­sem Jahr auch sein 25-jäh­ri­ges Jubi­lä­um feiert.
 

Aus Idee wurde vorbildliches Gemeinschaftswerk

Logo der Bürgerstiftung
Die Bür­ger­stif­tung Sun­dern ver­gibt all­jähr­lich den Martinspreis.

Die Mit­glie­der des Muse­ums­ver­eins haben sich zur Auf­ga­be gemacht, ins­be­son­de­re die Handwerks‑, Indus­trie- und Wirt­schafts­ge­schich­te in Sun­dern zu pfle­gen. Aus einer ers­ten Idee im Jah­re 1989, für den Aus­bau eines Muse­ums in Sun­dern einen Ver­ein zu grün­den, wur­de ein Gemein­schafts­werk, auf das die Ver­ant­wort­li­chen mit Stolz bli­cken können.

Historie und Gegenwart intelligent verbunden

Die Bür­ger­stif­tung Sun­dern ehrt mit der dies­jäh­ri­gen Preis­ver­ga­be nicht nur die gelun­ge­ne Auf­ar­bei­tung von Sun­derns hei­mat­li­cher Iden­ti­tät, son­dern gleich­zei­tig die gelun­ge­ne Wei­ter­ent­wick­lung der Ört­lich­keit zu einem kul­tu­rel­len Ver­an­stal­tungs­ort, an dem Kunst­aus­stel­lun­gen, Lesun­gen und beson­de­re Ver­an­stal­tun­gen statt­fin­den. Muse­ums­päd­ago­gi­sche Ange­bo­te, Expe­ri­men­te und Füh­run­gen  für Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­se­ne, Füh­run­gen nach Abspra­che und kos­ten­los, run­den das brei­te Spek­trum der ehren­amt­lich Täti­gen ab. Dem Muse­ums­ver­ein ist es durch das Enga­ge­ment sei­ner Mit­glie­der gelun­gen, His­to­rie und Gegen­wart intel­li­gent zu verbinden.

Museum „Alte Kornbrennerei“ – ein idealer Abstecher

Das Muse­um befin­det sich mit­ten in der Fuß­gän­ger­zo­ne von Sun­dern und eig­net sich ide­al als klei­ner Abste­cher wenn man sich in Sun­dern befin­det, zB. don­ners­tags als net­te Ergän­zung zum Wochen­markt von 10 bis 12 Uhr oder Sonn­tags als Fami­li­en­aus­flug  von 14 bis 16 Uhr. Aber man soll­te sich sehr viel Zeit mit­brin­gen, da das Muse­um groß und sehr inter­es­sant ist. Die ver­schie­de­nen Aus­stel­lun­gen umfas­sen die  Röhr­tahl­bahn, eine Zahn­art­zt­pra­xis von 1923 , Pro­duk­te von Klein­sor­ge, Schus­ter­aus­stel­lung, Büro – Schreib­wa­ren­aus­stel­lung, Meis­ter­aus­stel­lung, Maschi­nen­aus­stel­lung, und das High­light, die May­baum-Gerä­te­aus­stel­lung. Natür­lich sind auch wei­te­re Aus­stel­lun­gen von Sun­de­raner Fir­men vor­han­den wie SKS, Seve­rin, Schul­te Ufer, Sun­de­raner Berg­bau usw. Im Muse­um ist jeder will­kom­men und beson­ders auch inter­es­sier­te Kin­der. Der Ein­tritt ist kostenlos.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de