- Anzeige -

Kultur mit Ausblick: Konzert, Kunstmobil & Co. in Remblinghausen

Der Vor­stand vom Hei­mat­ver­ein Remb­linghau­sen e.V. mit der ers­ten Vor­sit­zen­den Petra Han­ses und Bezirks­aus­schuss­vor­sit­zen­der Micha­el Strat­mann prä­sen­tie­ren die Fly­er zur Rei­he „Kul­tur mit Aus­blick“ in Remb­linghau­sen. (Foto: Hei­mat­ver­ein Remb­linghau­sen e.V.)

Meschede/Remblinghausen. Remb­linghau­sen hat vie­le Gesich­ter: 18 Kapel­len­ge­mein­den gehö­ren zum Mesche­der Orts­teil. Eine Viel­falt, die „Kul­tur mit Aus­blick“ sicht­bar machen möch­te – mit zahl­rei­chen Ver­an­stal­tun­gen im Sep­tem­ber und Okto­ber 2022.

Showfenster: Das Mini-Revue-Varieté-Theater

Come­dy, Gesang und eine Feu­er­show: Beim „Show­fens­ter: Das Mini-Revue-Varie­té-Thea­ter“ an der Dorf­hal­le in Löl­ling­hau­sen am Don­ners­tag, 1. Sep­tem­ber, um 19.30 Uhr darf gelacht, gelauscht und geträumt wer­den. Mit dabei sind Jac­que­line Feld­mann, die frü­her beim Finanz­amt war und inzwi­schen lus­ti­ge Geschich­ten auf der Büh­ne erzählt, Niklas Kas­t­ner, Sin­ger-Song­wri­ter im Bereich „Con­tem­pora­ry Coun­try“ sowie Stef­fen Nit­sche mit sei­ner Feu­er­show. Mode­riert wird die Show von Kaba­ret­tist Gerd Nor­mann. Der Ein­tritt kos­tet 10 Euro. Kar­ten kön­nen unter Tel. 0291/205–164 oder per E‑Mail an anne.wiegel@meschede.de reser­viert werden.

Nachtlieder: Ein poetischer Abend zwischen Chanson und Jazz

Musi­ka­lisch wird es bei der Ver­an­stal­tung „Nacht­lie­der: Ein poe­ti­scher Abend zwi­schen Chan­son und Jazz“. Die Musik von Jorin­de Jelen ist eine musi­ka­li­sche Lie­bes­er­klä­rung an die Nacht und an die Lyrik. Die betö­ren­den nächt­li­chen Gedan­ken von Rai­ner Maria Ril­ke, Johann Wolf­gang Goe­the und Joseph von Eichen­dorff wer­den neu inter­pre­tiert. Zur Band gehö­ren neben Jorin­de Jelen Vol­ker Dahms (Saxo­phon), Stef­fen Grei­si­ger (Kla­vier) und Chris­ti­an Sie­vert (Kon­tra­bass). Der Ein­tritt für die Ver­an­stal­tung am Don­ners­tag, 8. Sep­tem­ber, um 19 Uhr auf dem „P“ in Remb­linghau­sen ist frei. Für Geträn­ke sorgt der Hei­mat­ver­ein Remb­linghau­sen e.V. Bei schlech­tem Wet­ter fin­det das Kon­zert in der Pfarr­kir­che St. Jako­bus statt.

Nachbarn von Ralf Litera

Das Kunst­pro­jekt „Nach­barn“ von Ralf Lite­ra legt den Schwer­punkt auf eine ästhe­ti­sche Aus­ein­an­der­set­zung mit den in Remb­linghau­sen kul­tur­prä­gen­den Iden­ti­fi­ka­ti­ons­räu­men, den Kapel­len. Durch Foto­in­stal­la­tio­nen in den Fens­ter­ni­schen wer­den die Kapel­le zu den 14 Not­hel­fern in Remb­linghau­sen und die St. Lucia-Kapel­le in Erfling­hau­sen und ihre Hei­li­gen­fi­gu­ren unter neu­en Blick­win­keln wahr­ge­nom­men, die Kapel­len tre­ten in Dia­log mit­ein­an­der. Die Aus­stel­lung ist an bei­den Orten am Sams­tag, 3. Sep­tem­ber, von 15 bis 20 Uhr sowie am 4., 11. und 18. Sep­tem­ber jeweils von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöff­net. In Erfling­hau­sen orga­ni­siert die Orts­ge­mein­schaft zu den Öff­nungs­zei­ten Kaf­fee und Kuchen für die Besu­che­rin­nen und Besu­cher. Der Ein­tritt ist frei.

Cyanotypie-Workshop

Am Sams­tag, 10. Sep­tem­ber, von 10 bis 16 Uhr wird Ralf Lite­ra am Teil­stand­ort der Schu­le unter dem Regen­bo­gen in Remb­linghau­sen einen Cya­no­ty­pie-Work­shop anbie­ten (für Jugend­li­che ab 12 Jah­ren und Erwach­se­ne). Cya­no­ty­pie ist eine alte Foto­tech­nik, bei der mit einem ein­fa­chen Belich­tungs- und Ent­wick­lungs­ver­fah­ren Bil­der in blau­en Farb­tö­nen her­ge­stellt wer­den können.

Arbeiten mit Naturmaterialien

Ortrud Kor­del lädt am Sonn­tag, 11. Sep­tem­ber, von 14 bis 17 Uhr in der Säge­müh­le in Remb­linghau­sen zum „Arbei­ten mit Natur­ma­te­ria­li­en“ ein. Aus Fund­stü­cken von Spa­zier­gän­gen rund um Remb­linghau­sen (z.B. Zap­fen, lee­re Schne­cken­häu­ser, Federn, klei­ne Stei­ne und Holz­stü­cke) und einer selbst gefer­tig­ten Model­lier­mas­se aus Säge­mehl wer­den neue Objek­te. Das Ange­bot rich­tet sich an Erwachsene.

Remblinghauser Köpfe

Um Por­trät­fo­to­gra­fie geht es beim Work­shop „Remb­linghau­ser Köp­fe“ mit Georg Hen­ne­cke. Die Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer ler­nen Tipps und Tricks für Fotos, die aus dem Rah­men fal­len. Por­trä­tiert wer­den sol­len Men­schen aus Remb­linghau­sen und den Kapel­len­ge­mein­den – am bes­ten dort, wo sie leben, sich wohl­füh­len, zuhau­se sind. Das Ange­bot für Erwach­se­ne star­tet am Mitt­woch, 14. Sep­tem­ber, von 19 bis 21 Uhr im Jako­bus­haus in Remb­linghau­sen. Wei­te­re Ter­mi­ne sind Sams­tag, 17. Sep­tem­ber, und Sonn­tag, 18. Sep­tem­ber, jeweils von 14 bis 18 Uhr.

Digitales Zeichnen

Beim „Digi­ta­len Zeich­nen“ mit Mari­na Nig­ge­mann und Lau­ra Roecken sol­len durch den expe­ri­men­tel­len Ein­satz von Far­ben neue, aus­drucks­star­ke Bil­der von den Kapel­len­ge­mein­den ent­ste­hen. Tablets wer­den für das Ange­bot am 21. und 22. Sep­tem­ber von 18 bis 20 Uhr im Gym­na­si­um der Stadt Mesche­de gestellt. Das Ange­bot rich­tet sich an Men­schen ab 13 Jahren.

Außer­dem kommt das KUMO, das Kunst­mo­bil der Jugend­kunst­schu­le kunst­haus alte müh­le e.V., in den Herbst­fe­ri­en nach Remb­linghau­sen, Erfling­hau­sen, Löl­ling­hau­sen und Klau­se – voll­ge­packt mit Krea­tiv­ma­te­ri­al und Ange­bo­ten für Kin­der. Mehr Infos fol­gen in Kür­ze unter www.meschede.de/kumo-remblinghausen

Die Teil­nah­me an den Work­shops ist kos­ten­frei, jedoch nur nach Anmel­dung unter Tel. 0291/205–164 bzw. per E‑Mail an anne.wiegel@meschede.de möglich.

Im Zen­trum der Rei­he „Kul­tur mit Aus­blick“ der Kom­mu­nen Mesche­de und Best­wig ste­hen dezen­tra­le Pro­jek­te in den Orts­tei­len. Das Pro­jekt wird im Rah­men von Regio­na­les Kul­tur Pro­gramm NRW geför­dert durch das Minis­te­ri­um für Kul­tur und Wis­sen­schaft des Lan­des NRW und unter­stützt durch die Volks­bank Sauer­land eG.

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: Stadt Meschede)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de