- Anzeige -

Jour­na­list des Maga­zins „Der Spie­gel“ zu Gast bei der VHS: Kriegs­en­de vor 75 Jah­ren

Arns­berg. Vor 75 Jah­ren wur­de der Zwei­te Welt­krieg been­det und „der Schock des Zwei­ten Welt­kriegs hat in Euro­pa lan­ge Frie­den gesi­chert“, schrieb Dirk Kurb­ju­weit, Lei­ter des „Spiegel“-Hauptstadtbüros und Vie­len auch bekannt als Ver­fas­ser bel­le­tris­ti­scher Wer­ke, sowie von Dreh- und Sach­bü­chern, letz­tes Jahr im „Spie­gel“ (23.08.2019). Er ist am 1. Sep­tem­ber zu Gast bei der Volks­hoch­schu­le Arns­berg-Sun­dern.

„Spiegel“-Journalist kommt zur VHS

Kurb­jub­weit mahn­te zudem: „Die Erin­ne­rung an den Hor­ror ver­blasst – und die Gefahr für neue Kon­flik­te wächst.“ Der Jour­na­list sieht Euro­pa in der Kri­se: Nach ihrem Zusam­men­wach­sen in einer euro­päi­schen Uni­on drif­te­ten die Staa­ten wie­der aus­ein­an­der und grenz­ten sich gegen­ein­an­der ab. Der „Rich­tungs­pfeil der euro­päi­schen Geschich­te“ habe sich gedreht.

Vor­trag im Peter-Prinz-Bil­dungs­haus

Wohin das füh­ren kann, dar­über spricht Dirk Kurb­ju­weit auf Ein­la­dung der VHS Arnsberg/Sundern am Diens­tag, 1. Sep­tem­ber, um 19 Uhr im Forum des Peter-Prinz-Bil­dungs­hau­ses. Der Ein­tritt kos­tet 10 Euro.
Anmel­dun­gen sind ab sofort mög­lich über die VHS-Home­page (www.vhs-arnsberg-sundern.de) oder tele­fo­nisch (02931 / 13464).

(Text: Volks­hoch­schu­le Arns­berg-Sun­dern)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de