von

Inno­va­ti­ons­ex­per­te Sat­tel­ber­ger: War­um Arns­berg smart wer­den muss

 

Inno­va­ti­ons­ex­per­te Tho­mas Sat­tel­ber­ger (2.v.r.) mit Stadt­wer­ke-Geschäfts­füh­rer Karl­heinz Wei­ßer, MdB Car­lo Cro­nen­berg und Bür­ger­meis­ter Ralf Paul Bitt­ner. (Foto: FDP)

Arns­berg. „Chan­cen und Her­aus­for­de­run­gen der Digi­ta­li­sie­rung für die mit­tel­stän­di­sche Wirt­schaft“ – unter dem sehr aus­führ­li­chen Titel sprach der Mün­che­ner FDP-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Tho­mas Sat­tel­ber­ger jetzt bei den Stadt­wer­ken Arns­berg vor rund 70 Mit­tel­ständ­lern und Inter­es­sier­ten.

Lang­jäh­ri­ger Dax-Kon­zern-Vor­stand

Vor­trag auf dem Stadt­wer­ke-Cam­pus. (Foto: FDP)

Auf Ein­la­dung des hei­mi­schen Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Car­lo Cro­nen­berg war der Spre­cher für Inno­va­ti­on und For­schung der FDP-Bun­des­tags­frak­ti­on zu Gast in Arns­berg. Nach einem Besuch bei Tri­lux, wo Leuch­ten bereits gelernt haben, smart zu arbei­ten, sprach der lang­jäh­ri­ge DAX-Kon­zern-Vor­stand Sat­tel­ber­ger dar­über, wie Digi­ta­li­sie­rung gelin­gen kön­ne: „Die Arbeits­welt ver­än­dert sich. Sie wird von der Digi­ta­li­sie­rung mit­ge­nom­men und muss sich ihr anpas­sen. Man­che Jobs wird es in Zukunft nicht mehr geben, dafür kom­men ganz neue hin­zu. Es braucht in Zei­ten der zuneh­men­den Digi­ta­li­sie­rung eine smart city für eine erfolg­rei­che Arbeits­welt, Pro­duk­te und Ser­vices. Dahin ist Arns­berg auf dem bes­ten Weg“, so Tho­mas Sat­tel­ber­ger.

Besuch bei  Car­lo Cro­nen­berg

Car­lo Cro­nen­berg freu­te sich über den Besuch sei­nes Kol­le­gen: „Die Bun­des­re­gie­rung will sich mehr um klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men küm­mern. Die Rea­li­tät sieht jedoch ganz anders aus: Der Soli wird für Per­so­nen­ge­sell­schaf­ten nicht abge­schafft, die Ent­sen­de­richt­li­nie in der EU wird ver­schärft, die Brü­cken­teil­zeit wird ein­ge­führt und die neue Daten­schutz­grund­ver­ord­nung wirkt unter­neh­mer­un­freund­lich. Umso wich­ti­ger ist es für den Mit­tel­stand, neue Geschäfts­mo­del­le zu erken­nen, quer und krea­tiv zu den­ken und vor allem Mit­ar­bei­ter zu qua­li­fi­zie­ren um Talen­te zu för­dern. Noch nie lagen Wohl und Wehe so nah bei­ein­an­der, noch nie galt Geschwin­dig­keit vor Grö­ße. Ich freue mich, dass Tho­mas Sat­tel­ber­ger mit sei­nem Vor­trag vor Ort auf­ge­rüt­telt hat und im Bun­des­tag eine star­ke Stim­me ist. Bei uns in Arns­berg konn­te er Bei­spie­le mit­neh­men konn­te, wie Digi­ta­li­sie­rung in einer smart city erfolg­reich lau­fen kann.“

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreiben Sie einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?