- Anzeige -

Im Eich­holz schien die Läu­fer­son­ne

Fran­zis­ka Flüg­ge sieg­te beim Eich­holz­cup 2017 vor Seri­en­sie­ge­rin Luci­en­ne Cra­mer und Sabi­ne Till­mann. Rechts Mar­kus Krei­mer. (Foto: LAC)

Arns­berg. Mit dem 17. Arns­ber­ger Eich­holz Cup im 09-Sta­di­on star­te­te am Sams­tag bei bes­tem Lauf­wet­ter die neue Lauf­cup-Serie. Auf einer fünf­mal zu durch­lau­fen­den Run­de vom und zurück zum Sta­di­on durchs Eich­holz war es ein leicht wel­li­ger abwech­seln­der Lauf. Wet­ter­ka­prio­len wie oft im März gab es nicht. Gute Zei­ten, lachen­de Gesich­ter und zufrie­de­ne Läu­fer zoll­ten vom guten Beginn in 2017. Schon am kom­men­den Wochen­en­de fin­det beim TuRa Frei­enohl im Rah­men eines Cross­lau­fes der nächs­te Wer­tungs­lauf statt.

Tol­ler Start des Volks­bank Sauer­land Lauf Cup 2017

Eine 9,2km-Runde als Haupt­lauf, eine 4,15km-Runde für die älte­ren Jugend­li­chen und „Jeder­män­ner“ und vier Kin­der­läu­fe von der U8 bis zur U14 über 1,01km wur­den ange­bo­ten und von ins­ge­samt 221 (2016: 172) Teil­neh­mer besucht.

André Kraus und Fran­zis­ka Flüg­ge sieg­ten

Im Haupt­lauf gab es bei den Män­nern schon nach der ers­ten gelau­fe­nen Run­de einen Favo­ri­ten mit André Kraus (TuS Oeven­trop), Fka­du Hai­le vom VfL Fle­cken­berg, Leon­hard Arnold vom SC Hagen Wil­de­wie­se und Tobi­as Herr­mann von der LG War­stein Rüt­hen anfangs vier mög­li­che Sie­ger. Am Ende setz­te sich André Kraus doch deut­lich als Sie­ger ab. In der Rei­hen­fol­ge fiel nur Leon­hard Arnold noch hin­ter Tobi­as Herr­mann zurück. Der Vor­jah­res­zwei­te Ralf Klau­ke folg­te mit Abstand. Bei den Frau­en gab es einen kla­ren Renn­ver­lauf. Fran­zis­ka Flüg­ge vom SC Hagen Wil­de­wie­se domi­nier­te den 9,2 km-Lauf vor der lang­jäh­ri­gen Seri­en­sie­ge­rin Luci­en­ne Cra­mer vom Lauf­la­den End­spurt. Sabi­ne Till­mann vom TV Arns­berg kopier­te den Ziel­ein­lauf des Vor­jah­res als Drit­te. André Kraus und Fran­zis­ka Flüg­ge wer­den am kom­men­den Wochen­en­de mit dem Lea­der-Tri­kot – wie das Gel­be Tri­kot bei der Tour de Fran­ce – in Frei­enohl als Wer­tungs­füh­ren­de an den Start gehen.

Strah­len­de Eltern und Kin­der

Tim Wel­sch­off vom TuS Bruch­hau­sen beim Eich­holz­cup. (Foto: LAC)

Im 2. Lauf ging es bei den Jugend­li­chen und „Jeder­män­nern“ über 4,15km. Zwei Run­den durchs schö­ne Eich­holz und schon war der Lauf wie­der vor­bei. 18 Jungs und 24 Mäd­chen stell­ten sich an den Start. Im Sta­di­on zurück war der Ein­lauf, der von vie­len Freun­den und Ver­wand­ten hef­tig beklatscht wur­de. Man sah aller­seits nur strah­len­de Gesich­ter. Anschlie­ßend ging es in vier Läu­fen jeweils ein­mal um das SV Arns­berg 09-Sta­di­on und die Rund­turn­hal­le, wo der TVA zu Hau­se is,t über 1,015km für die Mäd­chen und Jungs der U8 bis U10 und U12 bis U14 Klas­sen. Auch dort sah man aller­seits nur zufrie­de­ne Gesich­ter. Eltern und Betreu­er konn­ten die Kin­der los­lau­fen sehen, an der Ruhr anfeu­ern und wie­der im Sta­di­on begeis­tert beklat­schen. Es war rund­her­um toll.
„Lei­der lief die anschlie­ßen­de Sie­ger­eh­rung etwas anders als vor­ge­stellt, sodass die Ergeb­nis­se bei Bericht­erstat­tung noch nicht unter http://my6.raceresult.com/64609/results?lang=de#0_0B9540 ein­ge­stellt wer­den konn­ten“, bedau­ert Micha­el Küs­gen, Pres­se­wart im LAC Vel­tins Hoch­sauer­land. „Ins­ge­samt kann der Ver­an­stal­ter TuS Oeven­trop aller­dings mit Betei­li­gung, Wet­ter, Renn­ver­lauf und Begeis­te­rung der Sport­ler zufrie­den sein. Alle Sie­ger­lis­ten wer­den dann auch auf der Home­page des Volks­bank Sauer­land-Lauf­cup zu sehen sein.“

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de