- Anzeige -

HEL­MA gibt Park­platz in Ame­cke zur kos­ten­lo­sen Nut­zung frei

Die HEL­MA Feri­en­im­mo­bi­li­en GmbH will kurz­fris­tig den Park­platz an der See­stra­ße zur kos­ten­lo­sen Nut­zung frei­ge­ben. Zum Ende des ver­gan­ge­nen Jah­res hat­te die Gesell­schaft den Pacht­ver­trag mit der Sor­pe­see GmbH gekün­digt und die wei­te­re öffent­li­che Nut­zung der Flä­chen unter­sagt (Foto: Blickpunkt)

Sun­dern. Die HEL­MA Feri­en­im­mo­bi­li­en GmbH gibt den Park­platz an der See­stra­ße in Ame­cke für Besu­cher des Sor­pe­sees kos­ten­los zur Nut­zung frei. Zum Ende des ver­gan­ge­nen Jah­res hat­te die Gesell­schaft einen lang­jäh­ri­gen Pacht­ver­trag mit der Sor­pe­see GmbH gekün­digt, die die Flä­che als öffent­li­chen Park­platz bewirt­schaf­tet hat­te. Seit­dem war das Are­al abge­sperrt. Die Stadt Sun­dern hat­te hier­für einen pro­vi­so­ri­schen Park­platz auf dem ehe­ma­li­gen Frei­bad­ge­län­de eingerichtet.

Kos­ten­lo­se Nutzung

Den Schritt begrün­det der geschäftsführende Gesell­schaf­ter der HEL­MA Feri­en­im­mo­bi­li­en GmbH, Per Bar­lag Arn­holm, am Diens­tag­mit­tag wie folgt: „Obwohl wir von der Stadt­spit­ze und der Poli­tik in Sun­dern nicht will­kom­men sind, wer­den wir den Park­platz, wel­cher sich in unse­rem Eigen­tum befin­det, zeit­nah für die Bürger und Besu­cher der Regi­on zur kos­ten­lo­sen Nut­zung bis auf wei­te­res wie­der frei­ge­ben. Wir hof­fen mit die­ser Vor­ge­hens­wei­se zu doku­men­tie­ren, dass wir hier­mit nicht nur den Bürgern, son­dern auch dem ört­li­chen Han­del und damit der Wirt­schaft part­ner­schaft­lich sehr entgegenkommen.“

Nach wie vor an Stand­ort interessiert

Bereits ges­tern hat­te die HEL­MA Feri­en­im­mo­bi­li­en GmbH bekun­det, sie sei nach wie vor sehr dar­an inter­es­siert, am Stand­ort „Sor­pe­see“ ein Wirt­schafts­för­de­rungs- und Tou­ris­mus­kon­zept zeit­nah umzu­set­zen – wenn es denn von Poli­tik und Ver­wal­tung gewünscht sei.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

6 Antworten

  1. Ent­ge­gen kommen?
    Das ist ein­fach nur ein klei­ner Nadel­stich Rich­tung Stadt. Jetzt war die Erstel­lung des Pro­vi­so­ri­ums näm­lich „für die Brause“

    1. Super Akti­on Fa. Hel­ma Feri­en­im­mo­bi­li­en GmbH!!! Ich bin für ein Wirt­schafts­för­de­rungs u. Tou­ris­mus­kon­zept. Ver­än­de­rung, neue Ideen, kön­nen nur posi­tiv sein…Sundern ist so tod!
      Erst haben die Anwoh­ner Angst vor den Tou­ris­ten die in „ihren Sta­ßen“ fahren…und alles „zu par­ken“. Seit dem gesperr­ten Park­platz hat die STADT selbst dafür gesorgt, weil die Besucher/Bewohner ungern auf den neu­en Park­platz ausweichen.😂

  2. Da sieht man mal mit wem man es da zu tun hat. Da ver­liert die Hel­ma AG vor Gericht und ist belei­digt. Anders läst sich eine so schwach­sin­ni­ge Akti­on nicht erklä­ren. Das ist ganz klar gegen die Stadt Sun­dern gerich­tet und so gegen jeden Bür­ger der Stadt. Der zusätz­li­che Park­l­platz muss­te ja wegen der Sper­rung des vor­han­de­nen Park­plat­zes mit Steu­er­gel­dern gebaut wer­den. Die Hel­ma AG macht einen auf Bür­ger­freund­lich, dabei ist sie nur auf Pro­fit aus und nicht auf das Wohl der Stadt Sun­dern und ihren Bür­gern. Und wenn Sun­dern so tod ist dann kann ich da gut mit leben, mir gefällt es hier so wie es ist sehr gut. Ich kann nur dazu raten das gan­ze Pro­jekt ein­zu­stap­fen und neue Bäu­me anzupflanzen.

  3. Klas­se Akti­on!!!! Genau rich­tig. War­um ist es eigent­lich in der Stadt Sun­dern nicht mög­lich, sich mit guten Inves­to­ren zusam­men zu set­zen um sich zumin­dest mal ein biss­chen näher zu kom­men. ALLES aber auch ALLES wird boy­kot­tiert. Bes­tes Bei­spiel ist Lang­scheid. See­hof, Grund­stück der ev. Kir­che, neu­ro­lo­gi­sche Kli­nik, Brun­nen­stras­se. Ver­än­de­run­gen gibt es nicht und wer­den auch nicht akzep­tiert. Das die Stadt Sun­dern aber erheb­li­che finan­zi­el­le Ein­nah­men haben wird, zusätz­li­che Arbeits­plät­ze geschaf­fen wer­den und das es sicher­lich auch vie­le Auf­trä­ge für hei­mi­sche Hand­werks­un­ter­neh­men geben wird scheint allen völ­lig egal zu sein. Ist doch ein Anfang, das die HEL­MA von 350 auf 190 Häu­ser redu­ziert. SAUER­LÄN­DER STUR­KÖP­PE kann man da nur sagen.

  4. An den Sun­de­raner Bürger,
    (die Bezeich­nung ist schon ein Witz). Sie kön­nen ja mal die Lang­schei­der Bür­ger fra­gen, wie toll die sol­che Ver­än­de­run­gen auch in ihrem Ort fin­den. Sie haben es immer noch nicht kapiert über die Köp­fe der Bür­ger hin­weg funk­tio­niert das nicht. So einen Feri­en­park zb. braucht kein Mensch in Sun­dern, in Ame­cke schon über­haupt kei­ner! Der bringt den Sun­de­ranern außer weni­ger Natur und mehr Ver­kehr nichts, auch kei­ne Arbeits­plät­ze. Das ist ein rein auf Pro­fit aus­ge­leg­tes Pro­jekt. Die Hel­ma AG ist eine Akti­en­ge­sell­schaft da müs­sen halt am Ende des Jah­res die Aktio­nä­re zufrie­den sein. Das wohl einer klei­nen Stadt oder Dorf im Sauer­land inter­es­siert die als letztes.Das ist halt das Geschäfts­mo­dell der Hel­ma AG. Das kön­nen sie auch gut auf deren Inter­net Sei­te nachlesen.

  5. An K.Paul:
    War­um bringt der Feri­en­park nichts? Die Urlau­ber, die dann in den Feri­en­häu­sern woh­nen wer­den irgend­wo ein­kau­fen müs­sen, benö­ti­gen z.B. Putz­frau­en, Hand­wer­ker etc. Sie wer­den sicher­lich das ein oder ande­re mal essen gehen, ein Tret­boot mie­ten, mit der MS Sor­pe­see fah­ren usw. Sicher­lich sit­zen sie nicht den gan­zen Tag in ihren Häu­sern! Das bringt schon etwas für die Stadt!

    Zudem fin­de ich ein­heit­li­che Feri­en­häu­ser auf jeden Fall wesent­lich schö­ner, als wei­te­re Wohn­mo­bi­le und Wohn­wa­gen durch eine Erwei­te­rung des Cam­ping­plat­zes! Das ist alles Ansichts­sa­che, des­we­gen wäre eine abge­speck­te Vari­an­te des Feri­en­parks mit viel Grün zwi­schen den Häu­sern eine fai­re Lösung für Befür­wor­ter und Gegner!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de