von

Hand­werks­kam­mer­ver­wal­tung nur noch vom Brü­cken­platz aus erreich­bar

So soll sich das Ver­wal­tungs­ge­bäu­de der Hand­werks­kam­mer am Brü­cken­platz nach dem Umbau des Ein­gangs­be­reichs prä­sen­tie­ren.

Arns­berg. Das Ver­wal­tungs­ge­bäu­de der Hand­werks­kam­mer am Brü­cken­platz wird umge­baut. Das beauf­trag­te Bau­un­ter­neh­men hat am Diens­tag mit den ers­ten Arbei­ten im Zug der Umbau­maß­nah­men am Brü­cken­platz begon­nen. Die Ver­wal­tung ist jetzt aus­schließ­lich noch über den alten Ein­gang vom Brü­cken­platz aus erreich­bar. Nut­zer des kam­mer­ei­ge­nen Park­plat­zes müs­sen einen klei­nen Umweg über die Jahn­stra­ße neh­men.

Raum­si­tua­ti­on wird opti­miert

„Mit der nun begon­ne­nen Umbau­maß­nah­me erhält die Hand­werks­kam­mer Süd­west­fa­len eine räum­lich opti­mier­te Situa­ti­on für den Prü­fungs­be­reich“, erklärt Haupt­ge­schäfts­füh­rer Meinolf Nie­mand den Grund für den Umbau und unter­streicht den Nut­zen für die zu Prü­fen­den wie für die Prü­fungs­ver­wal­tung. „Gleich­zei­tig schaf­fen wir ein zeit­ge­mä­ßes Entrée für die Ver­wal­tung am Brü­cken­platz, das dem Stel­len­wert des Hand­werks als ‚Wirt­schafts­macht von Neben­an‘ Rech­nung trägt.“

Im Zuge der auf rund ein Jahr Dau­er ver­an­schlag­ten Bau­pha­se wird auch der Brand­schutz des bis­he­ri­gen Gebäu­de­be­stan­des ertüch­tigt. Sicht­ba­res Zei­chen ist der bereits vor eini­gen Wochen an das Gebäu­de in Rich­tung Jahn­stra­ße ange­setz­te zusätz­li­che Ret­tungs­weg. Die Kos­ten der gesam­ten Bau­maß­nah­me lie­gen bei unge­fähr einer Mil­li­on Euro.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?