- Anzeige -

„Die Schau­kel“: Gut erhal­te­ne Kin­der­klei­dung und Kin­der­spiel­zeug hilft

Das Projekt "Die Schaukel" bittet um Spenden von Kinderspielzeug, aber auch guter Kinderkleidung. (Foto: Helene Souza / pixelio.de)
Das Pro­jekt „Die Schau­kel“ bit­tet um Spen­den von Kin­der­spiel­zeug, aber auch guter Kin­der­klei­dung. (Foto: Hele­ne Sou­za / pixelio.de)

Arns­berg. „Die Schau­kel “ bit­tet um Spen­den von gut erhal­te­ner Kin­der­klei­dung und Kin­der­spiel­zeug.

„Die Schau­kel“ hilft jun­gen Fami­li­en und Allein­er­zie­hen­den

„Die Schau­kel“ ist ein ehren­amt­li­ches Pro­jekt, das Anfang 2005 durch den Zon­ta-Club Arns­berg initi­iert wur­de und seit­dem durch die­sen unter­stützt wird. Ziel ist es, jun­gen Fami­li­en und Allein­er­zie­hen­den eine Ent­las­tung im täg­li­chen Leben zu ermög­li­chen z.B. durch prak­ti­sche Hil­fe bei der Säug­lings- und Kin­der­pfle­ge, Hil­fen bei der haus­wirt­schaft­li­chen Orga­ni­sa­ti­on, Betreu­ungs­leis­tun­gen zur Wahr­neh­mung von Ter­mi­nen und vie­les mehr. Die Spen­den kom­men den Fami­li­en zugu­te, die durch die Schau­kel betreut wer­den. Für alle inter­es­sier­ten Spen­der: Die Mit­ar­bei­te­rin­nen der Enga­ge­ment­för­de­rung sind wochen­tags täg­lich in der Zeit von 8 bis 12 Uhr im Bür­ger­zen­trum Bahn­hof Arns­berg, Cle­mens-August-Str. 116, zu errei­chen. Ger­ne wer­den auch Ter­mi­ne ver­ein­bart und die Mit­ar­bei­te­rin­nen holen die Spen­den dann bei den Bür­gern ab.

„Die Schau­kel“ sucht auch neue enga­gier­te Ehren­amt­ler

EngagementförderungDas Projekt„Die Schaukl“ sucht neben Spen­den auch nach wei­te­ren Bürger/innen, die Lust dar­auf haben, sich mit im Pro­jekt zu enga­gie­ren. Gebo­ten wer­den den Mit­wir­ken­den kos­ten­lo­se Qua­li­fi­zie­rungs­maß­nah­men, regel­mä­ßi­ge Super­vi­si­on, gemein­sa­me infor­mel­le Tref­fen zum Ken­nen­ler­nen, eine orga­ni­sier­te Vor­be­rei­tung der Betreu­ungs­an­ge­bo­te, indi­vi­du­ell auf die Bedürf­nis­se des Ein­zel­nen abge­stimm­te Enga­ge­ment­an­ge­bo­te, die Mög­lich­keit zur zeit­li­chen Begren­zung des Enga­ge­ments sowie die Aus­stel­lung eines Ehren­amts­zeug­nis­ses als Nach­weis für das geleis­tet ehren­amt­li­che Enga­ge­ment.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen gibt es für Inter­es­sier­te bei Petra Vor­werk- Rosen­dahl, Cle­mens-August-Str. 116, 59821 Arns­berg, Email p.vorwerk-rosendahl@arnsberg.de, Tele­fon : 02931  9638104

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de