- Anzeige -

Grü­ne wol­len mehr Bie­nen­wei­de auf städ­ti­schen Grundstücken

Die Grü­nen wol­len mehr bie­nen­freund­li­che Pflan­zen auf städ­ti­schen Grund­stü­cken. (Foto: Grüne)

Arns­berg. Die Ver­ein­ten Natio­nen haben den 20. Mai zum Welt­bie­nen­tag aus­ge­ru­fen. Die Arns­ber­ger Grü­nen neh­men die­sen Tag zum Anlass, einen Antrag für ein bie­nen­freund­li­ches Arns­berg und mehr blü­hen­de Land­schaft zu stel­len. So sol­len Bie­nen­wei­de­flä­chen auf städ­ti­schen Grund­stü­cken und
Grün­an­la­gen geschaf­fen wer­den. Eine Infor­ma­ti­ons­be­schil­de­rung soll die Men­schen auf  beson­ders nek­tar­rei­che und insek­ten­freund­li­che Pflan­zen hinweisen.

Idea­le Flä­che am RuhrtalRadweg

„Die Flä­che am Ruhr­tal­Rad­weg in Höhe Arns­ber­ger Stra­ße 57 A in Rich­tung Bruch­hau­sen scheint uns ide­al dafür geeig­net“, so Frak­ti­ons­ge­schäfts­füh­re­rin Susan­ne Ulm­ke. „Als der Weg ange­legt wur­de, hat­te das Grün­flä­chen­amt auf dem Weg­rand  ein­jäh­ri­ge Blü­ten­pflan­zen gesät, die inzwi­schen lei­der voll­stän­dig ver­schwun­den sind. Der Weg­rand wur­de wie­der zur ein­fa­chen Grün­flä­che. Die­ser Weg­rand soll  mit ein­fachs­ten Mit­teln – ein­mal durch­frä­sen – für eine Aus­saat her­ge­rich­tet wer­den und jähr­lich neu mit Phace­lia tana­ce­ti­fo­lia oder ähn­li­cher nek­tar­rei­cher Bepflan­zung ein­ge­sät werden.“

In ihrer Begrün­dung nen­nen die Grü­nen vier Punkte:

  • All­ge­mei­ner Insek­ten- und Bienenschwund
  • Zunah­me an Schot­ter- statt Grünflächen
  • Schwin­den­des Wis­sen bei der Bevölkerung,
  • Attrak­ti­vie­rung des RuhrtalRadwegs.

 

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

3 Antworten

  1. Super Idee! Es gibt noch so vie­le brach lie­gen­de Gras­strei­fen ent­lang des RRW, die alle beblümt wer­den könnten.

  2. Eine sehr gute Idee. Ande­re Orte haben damit sehr gute Erfah­run­gen gemacht. Auch schma­le Grün­strei­fen an Stra­ßen eig­nen sich. Außer­dem muss nicht mehr so häu­fig gemäht wer­den. Es ist sehr gut für die Insek­ten und die Men­schen erfreu­en sich auch an den bun­ten Blu­men. Aus Bie­le­feld habe ich gehört das die Men­schen dann ihren Müll nicht so oft aus dem Auto­fens­ter entsorgen.

  3. Auch in Sun­dern wur­den in den letz­ten Jah­ren sol­che Bie­nen­wei­den ange­legt. Jeder hat sich dar­an erfreut. Über­haupt gehö­ren in die Stadt viel mehr Blu­men. Ob in Bee­ten oder Kübeln – egal. Und schon steigt die Auf­ent­halts­qua­li­tät enorm. Dann die Bän­ke und den Dra­chen noch reno­vie­ren und noch viel mehr Blumen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de