von

Gre­ta Loer­wald löst Fahr­kar­te zum Bun­des­wett­be­werb nach München

Mia Bücher, Anna Roland, Gre­ta Loer­wald und Rapha­el Urny (vlnr) strah­len nach dem Lan­des­wett­be­werb mit ihren Urkun­den an der Ruhr (Foto: RC Sor­pe­see)

Bochum/Sundern. Beim Lan­des­wett­be­werb im Jun­gen- und Mädchenrudern NRW in Bochum/Witten gin­gen am 9./10. Juni 4 Rude­rin­nen und Rude­rer vom RCS an den Start. Nach guten Erfol­gen in Kre­feld und Bochum star­te­te der RCS in Bochum in drei Boots­klas­sen.

Gre­ta Loer­wald erkämpft sich 1. Platz

Am Sams­tag ging es dabei über eine Lang­stre­cke von 3 km und beim Zusatz­wett­be­werb (Hin­der­nis­lauf, Hockey, Medi­zin­ball­weit­wurf etc.) dar­um Punk­te für die Gesamt­wer­tung zu sam­meln. Am Sonn­tag ging es wei­ter mit Sandsäckchenwerfen und Pedalo­fah­ren und der abschlie­ßen­den Regat­ta über 1000m. Auf der 3 km Lang­stre­cke star­te­ten Anna Roland und Mia Bücher und erziel­ten den 3. Platz im Leicht­ge­wichts­dop­pel­zwei­er der 12/13 jährigen Mädchen. Rapha­el Urny erreich­te den 7. Platz im Leicht­ge­wichts­ei­ner der 14-jährigen Jun­gen. Gre­ta Loer­wald wur­de zeit­gleich mit dem Boot aus Hürth Zwei­te im Einer der 14-jährigen Leicht­ge­wichts­ru­de­rin­nen. Auf der abschlie­ßen­den 1000m-Stre­cke wur­den Mia Bücher und Anna Roland erneut Drit­te und ergat­ter­ten sich so auch in der Gesamt­wer­tung den 3. Platz. Rapha­el Urny erziel­te im zwei­ten Lauf den 2. Platz und so den 6. Platz in der Gesamt­wer­tung. Gre­ta Loer­wald erkämpfte sich auf den 1000m den überraschenden 1. Platz und wur­de so in der Gesamt­wer­tung noch Zwei­te. Damit hol­te sie sich mit dem 2. Platz das Ticket nach München wo der Bun­des­wett­be­werb für die Kin­der statt­fin­det.

Joscha Loer­wald in Ham­burg auf dem Trepp­chen

Schon eine Woche zuvor hat Joscha Loer­wald beim letz­ten Form­test vor der Deut­schen Junio­ren­meis­ter­schaft, der Junio­ren­re­gat­ta in Ham­burg, die gute Form in den Mann­schafts­boo­ten bewie­sen. Er fuhr in Renn­ge­mein­schaft mit dem RC Mesche­de die Dritt­schnells­te Zeit der natio­na­len Kon­kur­renz, die­se aller­dings im B-Fina­le, in das sie auf­grund eines unglücklichen Vor­laufs gesetzt wur­den. Zusam­men mit Rude­rern vom RC Han­sa Dort­mund konn­ten die bei­den dann aber im Dop­pel­vie­rer auf einen star­ken zwei­ten Platz im A-Fina­le fah­ren. Dabei muss­ten sie sich zwar der Mann­schaft aus Ber­lin geschla­gen geben, konn­ten aber das Boot aus Magdeburg/Halle nach Nie­der­la­gen auf der Kölner Regat­ta mit 3 Sekun­den Abstand hin­ter sich las­sen. In bei­den Boots­klas­sen haben die Mann­schaf­ten um Joscha damit ihre Final- oder auch Medail­len­chan­cen für die Deut­sche Junio­ren­meis­ter­schaft unter­stri­chen, die vom 21.–24. Juni auf dem Fühlinger See in Köln aus­ge­tra­gen wird.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?