von

Gel­be Säcke ab sofort über Loka­so und Reform­haus Mom­mertz

Gel­be Säcke: in Neheim gibt es jetzt wie­der eine sta­tio­nä­re Aus­ga­be­stel­le. (Foto: Klaus Plüm­per)

Neheim. Auf Initia­ti­ve der CDU Neheim gibt es ab sofort zwei neue Mög­lich­kei­ten, zusätz­li­che Gel­be Säcke der Fir­ma Remon­dis zu bekom­men. Loka­so Arns­berg und das Reform­haus Mom­mertz ver­tei­len die Gel­bem Säcke ab sofort unent­gelt­lich.

  • Der Online Markt­platz Loka­so Arns­berg bie­tet an, sich die Gel­ben Säcke in Kom­bi­na­ti­on mit einer Bestel­lung kos­ten­los nach Hau­se lie­fern zu las­sen. Es wird pro Bestel­lung eine Rol­le ver­teilt. Mög­lich­keit zur Bestel­lung gibt es bei der Guten Fee von Loka­so unter 02932 700–731 oder im Inter­net unter arnsberg.lokaso.de
  • Alter­na­tiv gibt es auch wie­der eine sta­tio­nä­re Aus­ga­be­stel­le in Neheim. Das Loka­so-Mit­glied Bio­markt & Reform­haus Mom­mertz, Men­de­n­er­str. 2 in der Fuß­gän­ger­zo­ne hat eben­falls in die­ser Woche ers­te Gel­be Säcke zur Ver­fü­gung gestellt. Ver­teilt wer­den maxi­mal zwei Rol­len pro Besuch.

Mar­cel Kai­ser von der CDU Neheim zeigt sich sehr glück­lich über die Lösung: „Nach eini­gen inten­si­ven Gesprä­chen hat nun jeder Arns­ber­ger die Mög­lich­keit online, tele­fo­nisch oder beim Bum­mel in der Ein­kaufs­stadt Neheim Gel­be Säcke ein­fach und kos­ten­los zu bekom­men. Aller­dings dür­fen sich die Vor­fäl­le bei der Bäcke­rei Jür­gens nicht wie­der­ho­len. Gewalt, Dro­hun­gen oder schlech­te Manie­ren haben in unse­rer Stadt nichts zu suchen.“

„Jah­res­be­darf” reicht vie­len nicht

Die Fir­ma Remon­dis ver­teilt ein­mal im Jahr kos­ten­los 20 gel­be Säcke an alle Haus­hal­te. Wer mit die­sem „Jah­res­be­darf” nicht aus­kommt, konn­te bis­her unter ande­rem in den Filia­len der Holze­ner Bäcke­rei Jür­gens Gel­be Säcke bekom­men. Die Bäcke­rei war aber aus­ge­stie­gen, um ihre Mit­ar­bei­ter zu schüt­zen. Danach gab es vor allem im Stadt­teil Neheim star­ken Unmut, da es dort kei­ne Aus­ga­be­stel­le mehr gab. Wei­te­re Aus­ga­be­stel­len sind die Nie­der­las­sung der Fir­ma Remon­dis, Unterm Bre­loh 46, Hüs­ten, Schreib­wa­ren Röh­rig, Guten­berg­platz 58, Alt-Arns­berg, und Bäcke­rei Kre­mer, Kirch­stra­ße 36, Oeven­trop,

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

3 Kommentare zu Gel­be Säcke ab sofort über Loka­so und Reform­haus Mom­mertz

  • Mar­cel Kai­ser von der CDU Neheim zeigt sich sehr glück­lich über die Lösung: „Nach eini­gen inten­si­ven Gesprä­chen hat nun jeder Arns­ber­ger die Mög­lich­keit online, tele­fo­nisch oder beim Bum­mel in der Ein­kaufs­stadt Neheim Gel­be Säcke ein­fach und kos­ten­los zu bekom­men.

    Mmmh, Dr. Mar­cel Kai­ser ist nicht nur ein­fach so „von der CDU Neheim”. Er ist Vor­sit­zen­der des CDU-Orts­ver­ban­des Neheim und Geschäfts­füh­rer der KSH Han­dels und Dienst­leis­tungs GmbH. KSH ist die Betrei­ber­ge­sell­schaft von „Loka­so in Arns­berg“.

    Sor­ry, es kann nicht sein, dassssss die Ver­tei­lung der „Gel­ben Säcke” unter­schwel­lig als par­tei­po­li­ti­sches Mar­ke­ting­in­stru­ment und Wer­bung für ein pri­vat­wirt­schaft­li­ches Unter­neh­men genutzt wird ???

    • Tja, da hat Herr Otto Recht. Aber Lokaso/CDU Kai­ser war in die­sem Fall cle­ve­rer und hat die Gunst der Stun­de genutzt, sein schwä­cheln­des Unter­neh­men zu posi­tio­nie­ren. Hät­te ich auch so gemacht.

  • Nicht schon wie­der!! Was hat das mit den gel­ben Säcken zu tun. Ich schla­ge vor das sich die bei­den Her­ren mal tref­fen. Da gibt es doch bestimmt viel Rede bedarf.
    bestimmt viel Rede bedarf. Ich fin­de es sehr gut das eine gute Lösung für Neheim gefun­den wur­de.

Schreibe einen Kommentar

* Ihre Zustimmung ist zur Speicherung erforderlich.

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?