von

Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen setzt auf span­nen­de Unter­hal­tung

Die Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen ehr­te ihre Jubi­la­re. (Foto: Frei­licht­büh­ne)

Her­drin­gen. Neue­run­gen im abge­lau­fe­nen Spiel­jahr an der Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen, aber auch die Her­aus­for­de­run­gen für die kom­men­de Spiel­zeit ab Juni 2018 waren am Sams­tag abend wich­ti­ge The­men der Gene­ral­ver­samm­lung. Dazu hat­te der Ver­ein der Frei­licht­büh­ne Her­drin­gen sei­ne Mit­glie­der in das Spie­l­er­heim an der Büh­ne ein­ge­la­den.

„End­lich wie­der ein Schwank”

Vor­sit­zen­der Tho­mas Lep­ping begrüß­te eine mun­te­re Schar von akti­ven und pas­si­ven Mit­glie­dern, unter ihnen die Ehren­mit­glie­der der Büh­ne, Eli­sa­beth Neu­haus, Die­ter Hüpp­ner und Micha­el Hin­se. In sei­nem Jah­res­rück­blick erin­ner­te Lep­ping an die Beson­der­hei­ten des letz­ten Jah­res. So habe die Büh­ne seit lan­gem mal wie­der ein selbst geschrie­be­nes Stück auf­ge­führt, das allein aus der Feder der Regis­seu­rin Patri­cia Hoff­mann ent­stan­den ist. Schon im Herbst 2016 hat­te das Cas­ting für ins­ge­samt über 100 Rol­len begon­nen. Außer­ge­wöhn­lich an den Vor­be­rei­tun­gen war, dass die Erd­männ­chen im Stück „Them­ba“ ihre Trai­nings­ein­heit bei den ech­ten Tie­ren im Tier­park Hamm genom­men haben und jetzt zudem Pate eines Erd­männ­chens sind. „Mit dem Stück Kohl­hie­sels Töch­ter haben wir end­lich auch mal wie­der einen rich­ti­gen Schwank auf die Büh­ne gebracht“, resü­mier­te Lep­ping. Dabei sei die Sai­son 2017 vor allem davon geprägt gewe­sen, dass man mit der „Hei­ßen Ecke“ noch ein drit­tes Stück in den Spiel­plan genom­men habe. Im Win­ter­thea­ter hat die Büh­ne mit „Der König von Kuckucks­heim“ zudem ein zur Bür­ger­meis­ter­wahl in Arns­berg pas­sen­des Stück auf die Büh­ne gebracht.

Über 20.000 Besu­cher

Die Bemü­hun­gen der Büh­ne sei­en ins­ge­samt von Erfolg gekrönt gewe­sen, so Lep­ping. Am Ende des Jah­res konn­ten ins­ge­samt 20.346 zah­len­de Besu­cher gezählt wer­den, die die drei Stü­cke gese­hen haben. Und auch außer­halb der eige­nen Büh­ne haben sich die Mit­glie­der enga­giert: Sie lie­fen als größ­te Grup­pe im Men­de­ner Kar­ne­vals­um­zug und besuch­ten das Jubi­lä­um des Bun­des Deut­scher Ama­teur­thea­ter in Ber­lin. Lep­ping erklär­te, dass man schon jetzt an das 75-jäh­ri­ge Bestehen der Büh­ne im Jahr 2024 her­an­tas­te. Dazu will sich die Frei­licht­büh­ne als größ­ter Kul­tur­trä­ger in Stadt und Regi­on stär­ker prä­sen­tie­ren.

Sehr akti­ve Jugend­grup­pe

Kas­sie­rer Mar­kus Strot­mey­er konn­te für das Geschäfts­jahr 2017 einen bei Ein­nah­men und Aus­ga­ben aus­ge­gli­che­nen Bericht vor­le­gen. Auf­wen­dun­gen an der Büh­ne, die auf dem Niveau des Vor­jah­res geblie­ben sind, führ­ten zu einem leich­ten Plus in der Kas­se. Der Vor­stand wur­de ein­stim­mig ent­las­tet. In wei­te­ren Berich­ten aus 2017 mach­te die Jugend­grup­pe an der Büh­ne ihre star­ke Akti­vi­tät auf allen Ebe­nen deut­lich. Gut ver­netzt hat sich der Büh­nen­nach­wuchs mit dem Besuch beim Jugend­camp und der Weih­nachts­par­ty mit 120 Gäs­ten in Her­drin­gen. Spiel­lei­ter Det­lev Brand lob­te in sei­nem begeis­ter­ten Rück­blick eben­falls das beson­de­re Fami­li­en­stück. „Them­ba war mit 100 Dar­stel­lern etwas für Augen und Ohren“, so Brand. Für 2018 freue er sich auf eine Ver­si­on von „Pip­pi Lang­strumpf“, die mit dem Inhalt aus drei Pip­pi-Stü­cken so noch nie auf der Her­drin­ger Büh­ne gezeigt wor­den ist. Dies­mal wer­den statt Gesang vor allem klas­si­sche Musik und Tanz den Cha­rak­ter des Fami­li­en­stü­ckes prä­gen.

Dirk Ham­mel neu­er Geschäfts­füh­rer

Bei den tur­nus­mä­ßi­gen Wah­len zum Vor­stand des Ver­eins muss­ten eini­ge Posi­tio­nen neu besetzt wer­den. Neu­er Geschäfts­füh­rer der Frei­licht­büh­ne ist Dirk Ham­mel, die Posi­ti­on als zwei­te Wer­be­war­tin hat jetzt Nadi­ne Mach­nik inne. Ers­te Kos­tüm­war­tin ist jetzt Sig­rid Todt, Mathi­as Klopsch wur­de zum zwei­ten Requi­si­ten­wart gewählt. Der Büh­nen­bau in Her­drin­gen wird künf­tig von Moritz Hin­se (1.) und Mar­tin Gun­ter­mann (2.) gelei­tet. Den Ord­nungs­dienst an der Büh­ne hat Chris­toph Seve­rin über­nom­men. Für alle Vor­schlä­ge gab es ein ein­stim­mi­ges Votum der Ver­samm­lung. Mit gro­ßem Applaus der Ver­samm­lung wur­den die neu­en und wie­der­ge­wähl­ten Mit­glie­der des Vor­stan­des gefei­ert. Für die aus der Vor­stands­ar­beit aus­schei­den­den gab es den Dank der Ver­samm­lung und ein indi­vi­du­el­les Abschieds­ge­schenk, über das sich Bernd Ernst Müns­ter­mann, Lucia Flü­cki­ger, Rai­ner Hen­ning und Georg Plüm­pe freu­en durf­ten.

Gise­la Blu­men­thal Ehren­mit­glied

Gise­la Blu­men­thal, die für ihre 60 Jah­re Treue zur Frei­licht­büh­ne mit ste­hen­den Ova­tio­nen gefei­ert wur­de, durf­te sich über ihre Wahl zum Ehren­mit­glied freu­en. Für ihre akti­ve Ver­bun­den­heit zur Frei­licht­büh­ne wur­den geehrt:

  • 25 Jah­re: Moki und Bernd Fran­ke; Andrea und Andre­as Kös­tens, Chris­tel Göbel, The­re­sia Neu­haus (Urkun­de vom BDAT sowie sil­ber­ne Ehren­na­del)
  • 40 Jah­re: Bar­ba­ra Flüg­ge, Die­ter West­hoff und Susan­ne Fran­ke (Urkun­de und gol­de­ner Ehren­na­del)
  • 60 Jah­re: Leni Tetam­pel und Gise­la Blu­men­thal (Urkun­de)
Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?