von

Fig­gen: Explo­si­on der Kri­mi­na­li­täts­zah­len hat nicht statt­ge­fun­den

Bür­ger­meis­ter Hans-Josef Vogel besuch­te den neu­en Chef der Poli­zei­wa­che in Hüs­ten, Ers­ter Poli­zei­haupt­kom­mis­sar Rudolf Fig­gen, zum Jah­res­ge­spräch. (Foto: Poli­zei)

Arns­berg. Die Sicher­heits­la­ge im Stadt­ge­biet Arns­berg, die Per­so­nal­si­tua­ti­on und die Aus­stat­tung mit Funk­strei­fen­wa­gen, aber auch die Flücht­lings­in­te­gra­ti­on in Arns­berg waren The­men des Jah­res­ge­sprächs von Bür­ger­meis­ter Hans-Josef Vogel mit dem Ers­ten Poli­zei­haupt­kom­mis­sar Rudolf Fig­gen, der seit Sep­tem­ber die­ses Jah­res in Hüs­ten die mit 60 Poli­zis­tin­nen und Poli­zis­ten größ­te Poli­zei­wa­che im HSK lei­tet. Ein Über­blick von Poli­zei­spre­cher Hol­ger Glare­min:

Gesamt­zahl der Straf­ta­ten gesun­ken

Gera­de zur Flücht­lings­in­te­gra­ti­on konn­te Fig­gen wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen und Erfah­run­gen wei­ter­ge­ben, weil er erst vor Kur­zem von der grie­chi­schen Insel Les­bos zurück­kehr­te, auf der er drei Mona­te die Grenz­schutz­agen­tur Fron­tex zur Bewäl­ti­gung der dort ent­stan­de­nen Not­la­ge unter­stützt hat­te. Er stell­te in die­sem Zusam­men­hang her­aus, dass die von man­chen Sei­ten behaup­te­te Explo­si­on der Kri­mi­na­li­täts­zah­len im Jahr 2016 nicht statt­ge­fun­den hat. Die Gesamt­zahl der Straf­ta­ten sei im Gegen­teil gesun­ken und nur in Ein­zel­fel­dern der Klein­kri­mi­na­li­tät ange­stie­gen.

„Ers­te Erfol­ge” bei Maß­nah­men gegen Ein­bre­cher

Die Sicher­heits­la­ge auch in Arns­berg wird der­zeit von einer stark gestie­ge­nen Zahl von Ein­bruchs­dieb­stäh­len domi­niert, was unter ande­rem dar­auf zurück­zu­füh­ren ist, dass es die Auto­bahn­an­bin­dung Arns­bergs den inter­na­tio­nal agie­ren­den Tätern leich­ter mache zu flüch­ten, als in ande­ren Tei­len des HSK. Die Täter sei­en straff orga­ni­siert und stamm­ten in den meis­ten Fäl­len aus Ost­eu­ro­pa und sei­en eben kei­ne Flücht­lin­ge aus Kriegs­ge­bie­ten. Zur Bekämp­fung die­ser Ein­brü­che lau­fe der­zeit ein umfang­rei­ches Maß­nah­men­pa­ket unter Füh­rung der Direk­ti­on Kri­mi­na­li­tät, zu dem Fig­gen auch Mit­ar­bei­ter der Poli­zei­wa­che Arns­berg abge­stellt hat. Die­ses Kon­zept zei­ge bereits ers­te Erfol­ge, so Fig­gen.

Sicht­ba­re Poli­zei­prä­senz wich­tig

Vogel leg­te dar, dass die Stadt Arns­berg die­ses Vor­ge­hen voll unter­stüt­ze. Gera­de Ein­bruch­dieb­stäh­le schür­ten Angst, da die Betrof­fe­nen nicht nur mate­ri­ell, son­dern auch in ihrer Pri­vat­sphä­re ver­letzt wür­den, so Vogel. In die­sem Zusam­men­hang unter­stri­chen Fig­gen und Vogel die Wich­tig­keit der poli­zei­li­chen Prä­senz vor Ort. Eine sicht­ba­re Poli­zei sei für das sub­jek­ti­ve Sicher­heits­ge­fühl der Bür­ge­rin­nen und Bür­ger der Stadt Arns­berg von ent­schei­den­der Bedeu­tung, auch bezüg­lich der Abschre­ckung.

Erhöh­te Gewalt­be­reit­schaft gegen Ein­satz­kräf­te

Fig­gen berich­te­te über eine erhöh­te Gewalt­be­reit­schaft gegen­über sei­nen Poli­zei­be­am­ten. Eine in hohem Maße Besorg­nis erre­gen­de Ent­wick­lung, der drin­gend Ein­halt gebo­ten wer­den müs­se. Auch hier sichert Vogel die Unter­stüt­zung der Stadt Arns­berg zu. Ähn­li­che Vor­fäl­le gebe es auch gegen Feu­er­wehr­leu­te und Ret­tungs­kräf­te. „Wir brau­chen über­all mehr Respekt für die Kräf­te, die für unse­re Sicher­heit ein­ste­hen; gege­be­nen­falls auch här­te­re Sank­tio­nen“, so Vogel. Zugleich appel­lier­te er, Poli­zei- und Sicher­heits­kräf­te im Ein­satz zu unter­stüt­zen.

Maß­nah­men an Unfall­schwer­punk­ten

Zum Ver­kehrs­un­fall­ge­sche­hen erhielt Bür­ger­meis­ter Vogel eine Über­sicht über die Unfall­schwer­punk­te in der Stadt sowie die zur Bekämp­fung die­ser Unfäl­le von Fig­gen ange­dach­ten Gegen­maß­nah­men. Wei­te­res Gesprächs­er­geb­nis: Die gute und enge Zusam­men­ar­beit zwi­schen Poli­zei und Ord­nungs­be­hör­de der Stadt Arns­berg wird fort­ge­führt. Abschlie­ßend bedank­te sich Bür­ger­meis­ter Vogel bei den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern der Poli­zei­wa­che Arns­berg für ihre enga­gier­te und gute Arbeit für die Sicher­heit der Men­schen in Arns­berg und wünsch­te dem neu­en Poli­zei­chef alles Gute und eine glück­li­che Hand bei der Bewäl­ti­gung der Auf­ga­ben, die nun auf ihn zukom­men.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Anzei­ge

Kon­takt zur Redak­ti­on

Anzei­ge

Schon gelesen?