von

Evang. Gemein­de zeigt Aus­stel­lung zu Anti­se­mi­tis­mus

Neheim. Seit Anfang Sep­tem­ber zeigt die Ev. Kir­chen­ge­mein­de Neheim in der Chris­tus­kir­che die Wan­der­aus­stel­lung „Man hat sich hier­zu­lan­de dar­an gewöhnt… – Anti­se­mi­tis­mus in Deutsch­land heu­te” der Ama­deu Anto­nio Stif­tung aus Ber­lin. Auf zehn Schau­ta­feln wer­den die ver­schie­de­nen Aus­prä­gun­gen von Anti­se­mi­tis­mus dar­ge­stellt und erör­tert.

„Lei­der hat der Anti­se­mi­tis­mus auch in Deutsch­land eine neue Qua­li­tät erreicht. Anti­se­mi­ti­sche Äuße­run­gen sto­ßen in pri­va­ten Gesprä­chen, in der Schu­le und in der Öffent­lich­keit immer sel­te­ner auf Wider­spruch”, so Karl Georg Wuschan­sky, der Öffent­lich­keits­be­auf­trag­te der Gemein­de. „Als Teil zivil­ge­sell­schaft­li­chen Enga­ge­ments gegen Anti­se­mi­tis­mus soll die Aus­stel­lun­gen auf­klä­ren, zum Nach­den­ken anre­gen und zum akti­ven Enga­ge­ment auf­ru­fen.”

Zu besich­ti­gen ist die Aus­stel­lung bis Mit­te Novem­ber frei­tags und sonn­tags von 15 bis 17 Uhr,  sams­tags von 10 bis 12 Uhr und nach den Got­tes­diens­ten.

(Quel­le: Ev. KG)

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Pay­pal:

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme zu.

Ähnliche Artikel

Schon gelesen?