- Anzeige -

„Durch­stART­ter“ – Pro­jekt­ideen für Kul­tur­ruck­sack 2016 gesucht

Fotografieren miit der Digitalkamera - einer der spannenden Workshops des bisherigen Kulturrucksacks. (Foto: Stadt Arnsberg)
Foto­gra­fie­ren mit der Digi­tal­ka­me­ra – einer der span­nen­den Work­shops des bis­he­ri­gen Kul­tur­ruck­sacks. (Foto: Stadt Arns­berg)

Arns­berg. Thea­ter, Male­rei, Musik, Film, Schreib­werk­statt, Foto­gra­fie… – all dies wur­de seit 2013 im Rah­men des Kul­tur­ruck­sacks NRW ange­bo­ten und von vie­len hun­dert Kin­dern und Jugend­li­chen ange­nom­men. Da das Lan­des­pro­gramm erfreu­li­cher­wei­se fort­ge­setzt wird, wer­den sich die Städ­te Mesche­de und Arns­berg auch im kom­men­den Jahr unter dem Mot­to „Durch­stAR­Ter“ wie­der gemein­sam betei­li­gen. Inter­es­sier­te Jugend­ein­rich­tun­gen, Kul­tur­in­sti­tu­tio­nen oder Künst­le­rin­nen und Künst­ler kön­nen ihre künst­le­ri­schen Pro­jekt­ideen für die Ziel­grup­pe der 10- bis 14-Jäh­ri­gen noch bis zum 29. Janu­ar 2016 bei den bei­den Städ­ten ein­rei­chen.

Lan­des­pro­gramm wird fort­ge­setzt

D2014.07.08.Logo.Kulturrucksacker Kul­tur­ruck­sack NRW ist ein Lan­des­pro­gramm des Minis­te­ri­ums für Fami­lie, Kin­der, Jugend, Kul­tur und Sport des Lan­des NRW. Ziel ist es gut erreich­ba­re, kos­ten­lo­se oder deut­lich kos­ten­re­du­zier­te außer­schu­li­schen Kul­tur­ange­bo­te für die Alters­grup­pe der 10- bis 14-Jäh­ri­gen zu schaf­fen, die sowohl rezep­tiv als auch par­ti­zi­pa­tiv ange­legt sind. Neben der Ent­de­ckung der eige­nen Talen­te und Krea­ti­vi­tät, geht es um die akti­ve Teil­nah­me am gesell­schaft­li­chen und kul­tu­rel­len Leben.

Koope­ra­ti­on und Inter­kul­tu­ra­li­tät gefragt

Beson­de­ren Wert legen die Städ­te Mesche­de und Arns­berg beim dies­jäh­ri­gen Kul­tur­ruck­sack auf die Zusam­men­ar­beit von Künst­le­rIn­nen und Jugend­ein­rich­tun­gen. Gefragt sind eben­falls Pro­jek­te, die sich mit Inter­kul­tu­ra­li­tät beschäf­ti­gen, Erfah­run­gen von Flucht, Hei­mat und Fremd­heit auf­grei­fen und Kin­der und/oder Jugend­li­che anspre­chen, die ihre eige­nen Erfah­run­gen ein­brin­gen wol­len. Im Mit­tel­punkt steht aber vor allen Din­gen das Inter­es­se der Jugend­li­chen. Die­se kön­nen und sol­len ger­ne Wün­sche für „ihr kul­tu­rel­les Ange­bot“ äußern. Zu die­sem Zweck wird ein Umfra­ge­bo­gen an die Schu­len ver­sen­det, der neben einem Pro­jekt­an­trag auch unter www.arnsberg.de/kultur her­un­ter­ge­la­den wer­den kann.

  • Rück­fra­gen beant­wor­tet gern Kirs­ten Min­kel, Fach­dienst Kul­tur, unter Tel. 02932 201‑1120, Mail­to: k.minkel@arnsberg.de.

Pro­jekt­ideen kön­nen bis Ende Janu­ar ein­ge­reicht wer­den. Vor­aus­sicht­lich im März 2016 wird dann ent­schie­den, wel­che Pro­jek­te in den Kul­tur­ruck­sack Mesche­de-Arns­berg auf­ge­nom­men wer­den kön­nen. Beim Kul­tur­ruck­sack Netz­werk­tref­fen am Don­ners­tag, 14. Janu­ar, um 17 Uhr im Klei­nen Sit­zungs­saal des Mesche­der Rat­hau­ses haben inter­es­sier­te Ein­rich­tun­gen sowie Künst­le­rin­nen und Künst­ler außer­dem Gele­gen­heit, sich über Pro­jekt­ideen aus­zu­tau­schen oder Part­ne­rin­nen und Part­ner für die Umset­zung zu suchen.

Tei­len Sie die­sen Bei­trag oder unter­stüt­zen Sie unse­re jour­na­lis­ti­sche Arbeit via Paypal:

Beitrag kommentieren:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de