- Anzeige -

Diensthund findet orientierungslosen Mann im Wald

Sun­dern. Am Frei­tag gegen 14:15 Uhr erhiel­ten Feu­er­wehr und Poli­zei einen Ein­satz nach Endor­fer­hüt­te. Dort soll­te auf einem Wald­weg ein Auto bren­nen. Der bren­nen­de Pkw konn­te von der Feu­er­wehr auf­ge­fun­den und gelöscht wer­den. Bei dem aus­ge­brann­ten Fahr­zeug befan­den sich kei­ne Per­so­nen. Die Poli­zis­ten konn­ten ermit­teln, dass der 86-jäh­ri­ge Hal­ter des Autos aus Sun­dern kurz nach Mit­tag das Haus ver­las­sen hat­te, um ein­zu­kau­fen. Durch die Poli­zei wur­de eine groß­an­ge­leg­te Such­ak­ti­on nach dem Mann veranlasst.

Diensthündin „Sky“ findet 86-Jährigen im Wald

Bei der Suche wur­de auch der Hun­de­füh­rer mit sei­ner Dienst­hün­din „Sky“ ein­ge­setzt. „Sky“ konn­te den Mann dank ihrer guten Nase gegen 15:45 Uhr lebend im Wald­ge­biet auf­fin­den. Der ori­en­tie­rungs­lo­se Mann war unver­letzt und wur­de durch die Poli­zei nach Hau­se gebracht. Der Sun­de­raner hat­te sich offen­sicht­lich im Wald ver­fah­ren. War­um das Auto Feu­er fing ermit­telt nun die Kriminalpolizei.

 

 

 

 

 

(Quel­le: Kreis­po­li­zei­be­hör­de Hochsauerlandkreis)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de