- Anzeige -

Die Nominierten für den KULTUR-ROCKT-Preis für bildende Kunst 2022

Sophia Maria Hose, Phil­ipp Krab­be und Char­lott Wei­se sind die Nomi­nier­ten für
den KUL­TUR-ROCKT-Preis für bil­den­de Kunst 2022. (Foto: Char­lott Wei­se, Cornucopia)

Sun­dern. Vom 16. bis 19. Juni 2022 wer­den Kel­vin Jones, Tom Gre­go­ry, Sabin Tam­brea, Alex­an­der Kri­chel und das Ama­ryl­lis Quar­tett zum Fes­ti­val KUL­TUR ROCKT im Dörn­holt­hau­se­ner Pfer­de­stall erwar­tet. Ein wei­te­rer Höhe­punkt ist die Ver­lei­hung des begehr­ten KUL­TUR-ROCKT-Preis für bil­den­de Kunst am Sonn­tag, den 19. Juni 2022, um 14.30 Uhr. Nun ste­hen die drei Nomi­nier­ten fest.

Mit Span­nung wird erwar­tet, wer den mit 1.500,- Euro, einer Ein­zel­aus­stel­lung, einer Urkun­de und der Mög­lich­keit eines Artist-in-Resi­dence-Sti­pen­di­ums von bis zu einem Monat dotier­te und jähr­lich ver­ge­be­ne KUL­TUR-ROCKT-Preis für bil­den­de Kunst in den Berei­chen Male­rei, Foto­gra­fie, Skulp­tur, Per­for­mance oder Instal­la­ti­on erhält. Das Gre­mi­um des Land­schafts­ver­band West­fa­len Lip­pe (LWL) und des LWL-Muse­um für Kunst und Kul­tur unter Lei­tung von Dr. Bar­ba­ra Rüsch­off-Par­zin­ger, Kul­tur­de­zer­nen­tin des Land­schafts­ver­band West­fa­len-Lip­pe (LWL), und Dr. Tan­ja Pir­sig-Mar­shall, stell­ver­tre­ten­de Direk­to­rin und Refe­ren­tin für die Moder­ne im LWL-Muse­um für Kunst und Kul­tur, hat die fol­gen­den drei Nomi­nier­ten ausgewählt:

Sophia Maria Hose, gebo­ren 1986 in Len­ne­stadt-Alten­hun­dem, lebt und arbei­tet in Köln und Düs­sel­dorf, Kunst­aka­de­mie Düs­sel­dorf, Meis­ter­schü­le­rin bei Fran­ka Hörn­sche­mey­er. Hoch­schu­le für Bil­den­de Küns­te Dres­den, Ber­gi­sche Uni­ver­si­tät Wuppertal.

Phil­ipp Krab­be, gebo­ren 1994 in Her­ten, lebt in Wup­per­tal, Stu­di­um an der Kunst­aka­de­mie Düs­sel­dorf im Fach­be­reich Freie Kunst bei Pro­fes­sor Ste­fan Kür­ten und Pro­fes­so­rin Sabri­na Fritsch.

Char­lott Wei­se, gebo­ren 1991 in Gör­litz, Stu­di­um an der Hoch­schu­le für Bil­den­de Küns­te Dres­den, Klas­se Prof. Chris­ti­an Macketanz, Bache­lor of Fine Arts (cum lau­de) an der Ger­rit Riet­veld Aca­de­mie Ams­ter­dam, Resi­den­cy bei De Ate­liers, Amsterdam.

Internationale und interdisziplinäre, 15-köpfige Jury

Die drei Nomi­nier­ten wer­den in einer digi­ta­len Prä­sen­ta­ti­on der inter­na­tio­na­len und inter­dis­zi­pli­när besetz­ten, 15-köp­fi­gen KUL­TUR-ROCKT-Jury vor­ge­schla­gen. Unter ande­rem mit dabei sind Autor und Schau­spie­ler David Smith (Los Angeles/Chicago/New York), das Künst­ler­duo Hen­ry Har­grea­ves und Cait­lin Levin (New York), Schau­spie­le­rin Nina Hoss (Ber­lin), Schau­spie­ler Jan­nik Schü­mann (Ber­lin), Pro­dukt­de­si­gner Sebas­ti­an Her­kner (Offen­bach), der in Sun­dern auf­ge­wach­se­ne und in Ber­lin leben­de Zeich­ner Mat­thi­as Beck­mann sowie regio­na­le Kunst- und Kul­tur­ak­teu­re wie Anne Knapstein, Kunst­ver­ein Sun­dern-Sauer­land e.V. und Andrea Schul­te, Kul­tur­ring Sundern.

 

 

 

 

 

 

 

(Quel­le: KULTUR-ROCKT)

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de