- Anzeige -

Die alte Frage: Wer hatte Grün?

(Foto: Uwe Schlick / pixelio.de)
(Foto: Uwe Schlick/pixelio.de)

Neheim.  Diens­tag­abend kam es gegen 18.35 Uhr auf der Wer­ler Stra­ße zu einem Ver­kehrs­un­fall, des­sen Ursa­che bis­lang noch nicht geklärt wer­den konn­te. An der Kreu­zung Wer­ler Stra­ße und Neue Möhne­st­ra­ße prall­ten laut Poli­zei­be­richt zwei Fahr­zeu­ge inein­an­der. Der 43-jäh­ri­ge Fah­rer eines Klein­trans­por­ters kam aus Rich­tung Moos­fel­de und fuhr gera­de­aus über die Kreu­zung in Rich­tung Auto­bahn. Der 29-jäh­ri­ge Fah­rer eines grü­nen Seat fuhr von der Wer­ler Stra­ße in Rich­tung Tun­nel in den Kreu­zungs­be­reich ein. In der Mit­te tra­fen sich die bei­den Fahr­zeug und wur­den jeweils im Front­be­reich erheb­lich beschä­digt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 7000 Euro. Der 43-jäh­ri­ge wur­de zudem bei dem Auf­prall leicht verletzt.

Zeugen für den Unfallhergang gesucht

Der Ver­kehr an die­ser Kreu­zung wird mit Ampeln gere­gelt. Bei­de Fah­rer behaup­ten, sie hät­ten jeweils grün gehabt und sei­en des­we­gen in die Kreu­zung ein­ge­fah­ren. „Die Ampel­schal­tung wur­de durch die Poli­zei kon­trol­liert. Sie funk­tio­niert feh­ler­frei. Also hat­te einer der bei­den Fah­rer kein Grün­licht für sei­ne Rich­tung,“ so Poli­zei­spre­che­rin Bian­ca Scheer. Um den Unfall­her­gang klä­ren zu kön­nen, sucht die Poli­zei nun nach Zeu­gen, die sich zum Unfall­zeit­punkt an der Kreu­zung befan­den und etwas über die jewei­li­ge Ampel­schal­tung der bei­den Unfall­fah­rer sagen kön­nen. Sie wer­den gebe­ten, unter Tel. 02932 90200 Kon­takt mit der Poli­zei Arns­berg aufzunehmen.

Teilen Sie diesen Beitrag oder unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit via Paypal:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

- Anzeige -
Anzeige
- Anzeige -

Kontakt zur Redaktion

redaktion@blickpunktASM.de